Skip to main content

Hunde-Smoothies – Tolle Ideen und Rezepte rund um Smoothies für Hunde

Du kochst und backst gerne? Du möchtest auch Deinen Hund mit einem tollen selbst gemachten Snack verwöhnen und bist auf der Suche nach neuen Ideen und Rezepten? Dann bist Du hier genau richtig. In diesem Betrag erfährst Du, wie Du gesunde Smoothies für Hunde selber machen kannst. Außerdem erfährst Du, warum Hunde-Smoothies nicht nur tolle Snacks für Hunde sind und wofür Du die Smoothies noch einsetzen kannst.

Was sind Smoothies für Hunde?

Smoothies sind für uns Menschen schon lange ein Trend-Getränk. Mit ihrer cremigen und sämigen Konsistenz sind Smoothies ja auch ein echt leckerer Snack zwischendurch. Mittlerweile gibt es auch fertige Smoothies für Hunde. Du denkst jetzt vielleicht, dass Hunde-Smoothies neumodischer und überflüssiger Kram sind. Das sind sie aber ganz und gar nicht. Hundesmoothies sind nicht nur als gesunde Hundesnacks eine Bereicherung für unsere geleibten Vierbeiner.

Hunde Smoothie

Für welche Zwecke kann ich Hunde-Smoothies verwenden?

Neben der Verwendung als gesunder Snack zwischendurch kannst Du Smoothies für Hunde wunderbar als Topping für Trockenfutter oder als Ergänzung zu Nassfutter oder BARF-Rationen verwenden.

Gerade für Hunde, die wenig trinken, können Smoothies eine wunderbare Möglichkeit sein, den Hund dazu zu bringen mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Sogar die trinkfaulsten Hunde können dem Geruch eines leckeren Smoothies meist nicht widerstehen.

Hunde-Smoothies sind für Hunde leicht verdaulich und einen sich daher auch sehr gut für alte oder kranke Hunde. Auch von älteren Hunden und Vierbeinern mit Zahnproblemen werden Hunde-Smoothies gerne geschlabbert.

Du kannst Smoothies auch wunderbar als Zutat für selber gebackene Hundeleckerlies oder als Flüssigbelohnung zum Hundetraining verwenden. In einer Leckmatte oder gefroren im Kong sind sie eine tolle Beschäftigung für Deinen Vierbeiner. Weiter Infos hierzu findest Du weiter unten in diesem Beitrag.

Achtung: Hunde-Smoothies sind nicht als Ersatz für das tägliche Hundefutter gedacht, sondern nur als eine Ergänzung.

Für welche Hunde eignen sich Hunde-Smoothies?

Smoothies sind für jeden Hund ein toller und gesunder Snack zwischendurch. Natürlich solltest Du die Smoothie Menge die Dein Hund am Tag bekommt und die verwendeten Zutaten immer an die Größe und Vorlieben Deines Hundes anpassen. Kleineren Hunden solltest Du weniger Smoothie geben, größere können schon ein bisschen mehr bekommen.

Sollte Dein Hund unter Unverträglichkeiten oder Allergien leiden, solltest Du besonders darauf achten, was der gewählte Hunde-Smoothie enthält.

Welche Zutaten eignen sich für Hunde-Smoothies

Für uns Menschen wird zur Zubereitung von leckeren Smoothies meist Obst oder auch Gemüse verwendet.

Für Hunde eignen sich alle Zutaten, die Hunde auch sonst essen dürfen. Hierzu gehören Fleisch, Innereien, Leberwurst, Fisch, Nassfutter, Gemüse, Obst, Joghurt, (Frisch-) Käse, Buttermilch, Kefir etc. Zusätzlich kannst Du eine kleine Menge Chia Samen, Kokosflocken, Kräuter, etc. ergänzen.

Fleisch kann roh oder gekocht verwendet werden, wobei sich gares Fleisch in der Regel leichter zerkleinern lässt als rohes. Du kannst auch tiefgekühltes Gemüse und Obst verwenden. Du solltest dann aber darauf achten, dass der Smoothie nicht zu kalt beim Verfüttern an Deinen Vierbeiner ist.

Smoothie für Hunde

Du solltest dem Hunde-Smoothie immer einen Schuss Öl hinzugeben, damit Dein Hund die wertvollen Nährstoffe auch aufnehmen kann. Hierzu eignen sich beispielsweise Leinöl, Fischöl, Kokosöl, Olivenöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl.

Hat Dein Hund Unverträglichkeiten oder Allergien (z. B. gegen Gluten, Laktose, bestimmte Fleischsorten), solltest Du natürlich auf solche Zutaten verzichten.

Unbedingt verzichten solltest Du bei der Herstellung von Hunde-Smoothies auch auf für Hunde ungesunde und giftige Zutaten. Dazu gehören beispielsweise Zucker, Süßstoffe, Gewürze, Backpulver, künstliche Farb- und Konservierungsstoffe, Schokolade, Kakaopulver, Kaffee, rohe Kartoffeln, Trauben, Rosinen, Knoblauch, Lauch, Zwiebeln und Avocados.

Hunde-Smoothies selber machen: Rezepte

Bei Hundesmoothies kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und alle für Hunde geeigneten Zutaten nach Wunsch (bzw. nach den Vorlieben Deines Hundes) zusammenstellen. Im Folgenden haben wir Dir ein paar Rezepte zusammengestellt. Viel Spaß beim Mixen!

Hühnerherzen Smoothie für Hunde

Zutaten:

  • 100 g Hühnerherzen (roh oder gekocht)
  • 100 g Hüttenkäse
  • 1 TL Leinöl
  • ca. 200 ml Hühnerbrühe (oder Wasser)

Zubereitung:

Fleisch je nach Wunsch gekocht oder roh mit dem Hüttenkäse in einem Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss das Öl und die Brühe hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Rindfleisch Smoothie für Hunde

Zutaten:

  • 200 g Rindfleisch
  • 1 Handvoll gehackte Kräuter (Kresse, Petersilie, Basilikum, Minze, Kamille etc.)
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • 1 kleine gekochte Kartoffel
  • ca. 150ml Rinderbrühe (oder Wasser)

Zubereitung:

Fleisch je nach Wunsch gekocht oder roh mit den Kräutern und der gekochten Kartoffel in einem Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss das Öl und die Brühe hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Gelber Bananen-Smoothie für Hunde (Fleischfrei)

Zutaten:

  • ½ reife Banane
  • 1 geriebene Karotte
  • 100-150 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Kokosöl

Zubereitung:

Karotte gut waschen und reiben. Karotte und Banane mit einem Mixer oder Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss das Öl, Kurkuma und das Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Grüner Smoothie für Hunde (Fleischfrei)

Zutaten:

  • 2 Stangen Sellerie
  • 50-80g Spinat (frisch oder TK-Ware)
  • 1 Apfel
  • 100-150 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Rapsöl

Zubereitung:

Sellerie, Apfel und Spinat gut waschen und mit einem Mixer oder Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss das Öl und das Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Für eine kräftigere grüne Farbe kannst Du noch etwas Spinat- oder Spirulinapulver hinzugeben.

Pinker Beeren-Kokos Smoothie für Hunde (Fleischfrei)

Zutaten:

  • 200g Natur Joghurt
  • 1 große Handvoll Beeren (z.B. Himbeeren oder Heidelbeeren)
  • 2 Esslöffel Kokosflocken
  • 1 Esslöffel Kokosöl

Zubereitung:

Das Beeren gut waschen und mit einen Klecks Joghurt und den Kokosflocken mit einem Mixer oder Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss das restliche Joghurt und das Öl hinzugeben und erneut mixen. Für eine kräftigere pinke Farbe kannst Du noch etwas Beerenpulver hinzugeben.

Weitere tolle Hunde-Smoothie-Rezepte findest Du hier:

Lagerung von selbst gemachten Hunde-Smoothies

Du kannst Hunde-Smoothies ein bis zwei Tage verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Für eine längere Lagerung kannst Du sie auch einfrieren. Vor dem Verfüttern solltest Du sie dann komplett wieder auftauen lassen.

Gesunde Hunde-Smoothies kaufen

Wenn es schnell gehen soll, kannst Du auch auf fertige Hunde-Smoothies zurückgreifen. Mittlerweile gibt es sogar mehrere Hersteller. Du solltest bei fertigen Smoothies für Deinen Hund allerdings immer auf die Inhaltsstoffe achten. Wie so oft, sind nämlich im fertigen Hundefutter Zutaten enthalten, die für Deinen Hund alles andere als gesund sind. Hierzu gehören zum Beispiel Zucker, Fleischabfälle, künstliche Farbstoffe etc.

Wir empfehlen Dir folgende Hunde-Smoothies:

Hundekekse selber machen mit Hunde-Smoothies

Du kannst sowohl fertige Smoothies für Hunde, als auch selbst gemachte Smoothies wunderbar zum backen von Hundekeksen in der Backmatte benutzen.

Hierfür vermischst Du einfach eine Flasche fertigen Smoothie oder 250ml selbst gemachten Smoothie mit 2 Eiern und 450g Kartoffelmehl (Kartoffelstärke). Den fertigen Teig füllst Du mit Hilfe eines Teigschabers in eine Backmatte für Hundekekse und backst das ganze bei etwa 160 Grad (Heißluft) für etwa 25 min im Ofen.

Weitere tolle Rezepte für Hundekekse findest Du hier.

Doggyroller mit Hunde-Smoothie als Belohnung im Hundetraining

Du kannst sowohl fertigen, als auch selber gemachten Hunde-Smoothie wunderbar als Belohnung für Unterwegs oder im Hundetraining einsetzen. Hierzu füllst Du einfach den Smoothie in einen wiederbefüllbaren Belohnungsspender für Hunde:

Gesundheitskissen.at Doggyroller mit Karabinerhalterung in Dunkelblau

19,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 29. November 2020 10:41
Details ansehen*
Gesundheitskissen.at Doggyroller mit Karabinerhalterung in Rosa

19,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 29. November 2020 10:41
Details ansehen*

Beschäftigung für Hunde mit Hunde-Smoothies: Leck-Matte

Smoothies für Hunde lassen sich wunderbar einsetzen um Deinen Hund zu beschäftigen. Du kannst den Hunde-Smoothie zum Beispiel auf eine Lackmatte für Hunde geben. Durch die Vertiefungen der Matte, in die der Smoothie hineinfliest, braucht Dein Hund eine Weile um seinen Snack wieder komplett aus der Matte herauszulecken. So ist Dein Hund eine ganze Weile artgerecht beschäftigt.

Diese Art der Beschäftigung hat noch ein paar zusätzliche positive Nebeneffekte:

  • Lange Beschäftigung mit Futter ohne Überfütterung
  • Stimuliert die Verdauung Deines Vierbeiners
  • Schlecken hat eine beruhigende Wirkung
  • Sorgt für frischen Atem und pflegt das Zahnfleisch
YouTube

Zum Schutz Deiner persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit dem Laden des Videos werden Cookies auf Deinem Gerät gespeichert und Daten an YouTube gesendet (auch in die USA). Weitere Informationen und Änderungs­möglichkeiten findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der von YouTube.

Video laden

Beschäftigung für Hunde mit Hunde-Smoothies: Kong

Eine andere Möglichkeit Deinen Hund mit Hunde-Smoothies zu beschäftigen, ist den Hunde-Spielzeugklassiker Kong zu füllen mit leckerem Hundesmoothie und einzufrieren. Hierfür verschliest Du einfach die kleine Öffnung des Kongs mit einem Stück Frischhaltefolie, füllst dann den Smoothie ein und verschließt die große Öffnung ebenfalls mit Folie. Nach 3 Stunden in der Gefriertruhe ist das Smoothie-Eis für Hunde fertig – eine tolle Beschäftigung und Abkühlung im Sommer.

YouTube

Zum Schutz Deiner persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit dem Laden des Videos werden Cookies auf Deinem Gerät gespeichert und Daten an YouTube gesendet (auch in die USA). Weitere Informationen und Änderungs­möglichkeiten findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der von YouTube.

Video laden

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden:


Ähnliche Beiträge