Skip to main content

Die besten Backmatten für Hundekekse

Hundeleckerlies in Backmatten selbst zu backen, ist momentan ein absoluter Trend unter Hundefreunden. Hierzu werden spezielle Backmatten aus Silikon verwendet, mit denen sich schnell und einfach gesunde und leckere Hundekekse in den verschiedensten Formen zaubern lassen. Bei den im Handel verfügbaren Backmatten für Hundekekse gibt es allerdings deutliche Qualitätsunterschiede. Manche Silikonmatten müssen für die erste Verwendung sogar speziell vorbereitet werden, damit keine Giftstoffe aus den Backmatten in die Hundeleckerlies übergehen können. In diesem Beitrag stellen wir Dir die besten Hundekeks-Backmatten vor. Zusätzlich erfährst Du alles, was Du über Hundeleckerli-Backmatten wissen solltest.

Was sind Backmatten für Hundekekse?

Backmatten für Hundeleckerlies bestehen aus Silikon und haben Mulden in verschiedenen Größen und Formen. In diese Mulden wird dann Hundekeks-Teig mit Hilfe eines Teigschabers oder mit Hilfe einer Quetschflasche* eingefüllt. Die gefüllten Backmatten landen im Backofen und nur wenig später purzeln leckere Hundekekse aus der Matte.

Backmatten für Hundekekse

Solche Hundekeks-Backmatten gibt es mittlerweile in den verschiedensten Farben und Formen. Für welche Formen Du dich entscheidest, solltest Du von der Größe Deines Hundes und dem Einsatzzweck der Kekse abhängig machen. Als Trainingssnacks eignen sich beispielsweise eher kleine Hundekekse. Für größere Hunde dürfen es natürlich auch gerne mal größere Leckereien sein.

Möchtest Du auch Kaustangen für Deinen Hund selbst backen, brauchst Du Silikonformen mit größeren Mulden in Stabform.

Halbkugel-Backmatten für Hundekekse

Die beliebtesten Backmatten für Hundekekse sind die, mit halbkugelförmigen Mulden mit verschiedenen Durchmessern (1 cm, 1,5 cm oder 2 cm). Mit Hilfe dieser Backmatten kannst Du halbkugelförmige Hundekekse für Deinen Hund backen, die sich wunderbar als Trainingsleckerli eignen.

Wir empfehlen folgende Halbkugel-Backmatten:

Backmatten für Hundekekse in Knochenform

Ebenfalls sehr beliebt sind Backmatten mit Mulden in Knochenform. Die Knochen gibt es ebenfalls in verschiedenen Größen.

Wir empfehlen folgende Backmatten in Knochenform:

Hundekeks-Backmatten in Stangenform

Stangenförmige Backmatten eignen sich wunderbar zum Backen von Kau- und Knabberstangen für Hunde.

Wir empfehlen folgende Backmatten in Stangenform:

Silikonform mit 8 Mulden, Lange Streifen für Hundekekse

11,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 10. Mai 2021 17:27
Details ansehen*

Backmatten in anderen Formen

Es gibt noch viele weitere tolle Backmatten-Formen: Pyramiden, Hundepfoten, Herzchen, Fische, Donuts und viele mehr:

Die Backmatte für die erste Verwendung vorbereiten

Produktionsbedingt enthalten die meisten Silikon-Backmatten schädliche Stoffe, die vor der ersten Verwendung durch längeres Erhitzen entfernt werden müssen.

Hierzu müssen die Matten getempert werden. Das heißt die Backmatten werden im Backofen bei etwa 200°C für etwa 4 Stunden ohne Inhalt erhitzt. In dieser Zeit können die schädliche Stoffe aus den Matten ausdampfen.

Wichtig: Du solltest während dieser Zeit Deine Küche unbedingt gut lüften, damit sich die Dämpfe nicht in Deiner Wohnung ansammeln!

Eine einfache Alternative zum Tempern, ist das sogenannte Blindbacken. Beim Bildbacken werden die Matten mit einem Teig aus ca. 1/3 Wasser und ca. 2/3 Weizenmehl gefüllt und je nach Größe der Mulden bei 180 °C so lange gebacken bis der Teig braun wird. Die fertigen Backwaren werden dann einfach entsorgt. Danach ist die Matte bereit für den ersten richtigen Hundekeks-Teig.

Tipp: Einige im Handel erhältliche Backmatten (zum Beispiel die empfohlenen Matten von der Firma Collory) sind bereits getempert und Du brauchst sie vor der ersten Verwendung nur kurz ausspülen und kannst direkt loslegen mit dem Backen.

Wie werden die Backmatten im Backofen platziert?

Die mit Teig gefüllten Matten werden im Backofen auf einem Backblech oder einem Rost platziert. Auf keinen Fall dürfen sie auf den Boden des Backofens gelegt werden, dieser wird zu heiß.

Falls die Backmatte zu groß für Dein Backblech ist, kannst Du dieses auch umdrehen (mit dem Boden des Bleches nach oben). So entsteht mehr Fläche, auf die die Backmatte platziert werden kann. Sollte die Backmatte gar nicht in Deinen Backofen hineinpassen, kannst Du sie auch mit der Schere zurechtschneiden.

Backmatte Hundekekse

Hundekeks-Rezepte für die Backmatte

Rezepte für die Backmatte findest Du in unserem Beitrag Hundekekse selber machen. Noch mehr tolle Rezepte findest Du in folgenden Büchern:

Weitere tolle Rezepte für Hunde findest Du hier: Hunde-Rezepte.

Tipp: In Backmatten lassen sich auch Katzenkekse und leckere Kekse für Herrchen und Frauchen backen:

Wie reinige ich die Backmatten für Hundekekse?

In der Regel reicht es aus, die Backmatte mit Wasser und etwas Spülmittel auszuwaschen und an der Luft trocknen zu lassen. Viele Backmatten können auch ganz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

Spülmaschinen-geeignete Backmatten können auch bei 40 °C in der Waschmaschine im Kurzprogramm gewaschen werden. Hierfür sollte allerdings Spülmittel oder ein Spülmaschinentab an Stelle von normalem Waschmittel verwendet werden.

Warum Hundekekse in der Backmatte backen?

Gründe die Kekse für den eigenen Hund selbst zu backen gibt es viele. Die meisten Hundebesitzer legen heutzutage großen Wert auf die gesunde Ernährung ihrer Hunde und wollen daher ganz genau wissen, was ihr Liebling zu fressen bekommt. Aber gerade bei industriell hergestelltem Hundefutter und Hundeleckerchen fehlt es oftmals an Transparenz bei den Inhaltsstoffen.

Teilweise enthält Tierfutter sogar bedenke Inhaltsstoffe wie Zucker, künstliche Farbstoffe und Aromen, Lockstoffe und vieles weitere, was besser nicht ins Tier gehört. Daher greifen mittlerweile viele Hundebesitzer zum Kochlöffel bzw. zur Backmatte und machen ihr Hundefutter und ihre Hundekekse lieber selbst. Denn nur so haben sie volle Kontrolle, was in den Leckerchen für ihren Liebling enthalten ist. Gerade auch bei Hunden mit Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten ist das von besonderer Bedeutung. Aber auch für Hunde mit besonderen Bedürfnissen, wie kranke oder übergewichtige Hunde, bietet sich das Backen von Hundekeksen in der Backmatte an.

Backmatten Hundekekse

Hundekekse in der Backmatte selbst zu machen ist außerdem deutlich günstiger, als fertige Hundekekse zu kaufen.

Des Weiteren ist die Herstellung von Hundekeksen mit Hilfe von Backmatten so leicht und macht so viel Spaß, dass sogar Backmuffel gerne zur Backmatte greifen. Für viele Hundehalter ist das Backen von Hundekeksen deshalb sogar regelrecht zum Hobby geworden.

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden:


Ähnliche Beiträge