Skip to main content

Dürfen Hunde Milch trinken und Milchprodukte wie Käse essen?

Hunde sind Allesfresser? Eben nicht! Und genau deshalb ist gut und wichtig, dass Du Dich mit einer ausgewogenen und artgerechten Ernährung für Deinen Hund beschäftigst, denn er wird es nicht tun! Nicht alles, was für den menschlichen Organismus geeignet ist, tut auch dem Hundemagen gut. 

Wenn Du wissen möchtest, ob Hunde Milch trinken und Milchprodukte wie Käse essen dürfen, lies unbedingt weiter! Es gibt hier kein klares Ja oder Nein und warum das so ist, erklären wir Dir gleich. In diesem Artikel erfährst Du, welcher Käse für Hunde in Ordnung ist und welcher absolut tabu! Du erhältst außerdem Antworten auf Fragen wie: “Dürfen Hunde Katzenmilch, Hafermilch oder laktosefreie Milch trinken?” und “Dürfen Hunde Frischkäse, Camembert und Hüttenkäse essen?” und noch einige mehr. 

Viel Spaß beim Lesen!

Dürfen Hunde Milch trinken und wenn ja wie viel?

Ja, Hunde dürfen Milch trinken. Allerdings gehört sie nicht zwingend auf den Speiseplan eines Hundes, denn viele Hunde reagieren empfindlich auf das enthaltene Milcheiweiß. Außerdem bringt sie Deinem Hund nicht besonders viel. Warum solltest Du sie also füttern? Höchstens weil Dein Hundi sie abgöttisch liebt. Dann darf er gelegentlich mal die Zunge in eine Schale voll Kuhmilch hängen – vorausgesetzt er verträgt sie gut!

Tipp: Wenn Dein Hund noch nie Milch oder Milchprodukte bekommen hat, probiere es bitte vorsichtig aus. Du kannst Deinem Hund erst einmal einen Löffel Hüttenkäse, Joghurt oder einen kleinen Schluck Milch geben und wartest dann am besten 24 Stunden ab, ob er sich auffällig oder normal verhält. Steigere die Menge langsam, füttere Milch oder Milchprodukte nicht täglich und behalte Deinen Hund danach gut im Auge.

Dürfen Hunde Milch trinken und Käse essen
Dürfen Hunde Milch trinken und Käse essen?

Ist Milch für Hunde gesund?

In Maßen geschlabbert liefert Milch Deinem Hund durchaus ein paar Nährstoffe. Allerdings könnte er diese auch durch andere Lebensmittel aufnehmen, die besser für Hunde geeignet sind.

Kuhmilch enthält:

  • Spurenelemente wie Eisen und Zink
  • Einen hohen Anteil an B-Vitaminen
  • Vitamin A,D,E und C
  • Phosphor
  • Calcium
  • Kalium

Milch & Hund: Mögliche Nebenwirkungen/Beschwerden

Der Verzehr von Milch geht auch bei vielen Hunden mit einer Unverträglichkeit einher. Vielleicht kennst Du auch jemanden in Deinem Freundes- oder Bekanntenkreis, der oder die laktoseintolerant ist? Dann weißt Du, dass diese Person keine Milch oder Milchprodukte zu sich nimmt, weil es ihr danach ziemlich miserabel gehen würde. Heftige Bauchschmerzen und Blähungen sind dabei noch das kleinste Übel. Auch bei Hunden, welche Milch nicht vertragen, können Bauchkrämpfe, Unwohlsein, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung die Folge sein.

Ist Milch gut für Hunde
Ist Milch gut für Hunde?

Warum vertragen viele Hunde Milch nicht gut? 

Jede Art von Milch ist in der Regel für die Babys dieser einen, speziellen Spezies gedacht. Es ist absurd aber wir Menschen sind eigentlich die einzigen Lebewesen auf der Welt, die Milch von anderen Säugetieren trinken. Es ist also nicht verwunderlich, dass viele Menschen Probleme mit der Verdauung vn (Kuh-)Milch haben.

Auch bei Hunden ist es so: Die Welpen werden von ihrer Mutter so lange gesäugt, bis sie selbstständig feste Nahrung aufnehmen können. Danach benötigen sie keine Muttermilch mehr und verlieren im Laufe der Zeit die Fähigkeit, das Milcheiweiß aufzuspalten. 

Ob Dein Hund unter einer Milcheiweißallergie oder Laktoseintoleranz leidet, spielt eigentlich keine große Rolle. Die Symptome sind sehr ähnlich und in beiden Fällen solltest Du aufhören, Deinem Hund Milch zu trinken zu geben. Ignorierst Du die Nebenwirkungen nach der Aufnahme von Milch und gibst sie Deinem Hund weiterhin, können die Beschwerden sich verschlimmern und sogar chronisch werden. Bei länger anhaltenden Durchfällen kann es zum Beispiel als Folge zu einer Analdrüsenverstopfung kommen.

Dürfen Hunde andere Milch als Kuhmilch trinken? 

Ja, dürfen sie – aber nicht alle! Es gibt einige Milchsorten, die für Hunde sogar deutlich besser geeignet sind als Kuhmilch. Andere wiederum darf Dein Hund unter keinen Umständen trinken. In der nachfolgenden Tabelle erhältst Du eine kleine Übersicht über Do’s & Dont’s beim Milchverzehr für Hunde:

Dürfen Hunde…Ja oder Nein?Verträglichkeit
Ziegenmilch & ZiegenmilchpulverJaIst für Hunde gut bekömmlich und gesund
KatzenmilchJainIst zwar laktosefrei aber für Hunde sinnlos
MandelmilchJainKann Allergien auslösen, gehört in der Regel nicht in den Hund
ButtermilchJaKann Allergien und Unverträglichkeiten auslösen, ansonsten für Hunde gelegentlich in Ordnung
SchafsmilchJaIst für Hunde gut bekömmlich und gesund
SojamilchJainKann Allergien auslösen, muss nicht unbedingt in den Hund
KondensmilchNeinEnthält viel Laktose, Fett und Zucker
BabymilchNeinUnverträglich und ungeeignet
Laktosefreie MilchNeinHat keine Vorteile für die Gesundheit, kann Erbrechen oder Durchfall hervorrufen
HafermilchJainKann Allergien auslösen, muss nicht unbedingt in den Hund

Dürfen Hunde Käse essen?

Ja, Hunde dürfen Käse essen. Allerdings nur wenn es sich um ausgewählte Sorten mit geringem Salz- und Laktosegehalt handelt. Käse gehört nicht auf den Hauptspeiseplan Deines Hundes. Um ihm hin und wieder eine Freude zu machen, kannst Du Käse aber als besondere Leckerei füttern. Eine übermäßige Fütterung von Käse oder die falschen Käsesorten können Deinen Hund krank machen! Außerdem kann übermäßiger Käsekonsum bei Deinem Hund zu Übergewicht führen.

Dürfen Hunde Käse essen
Dürfen Hunde Käse essen?

Ist Käse für Hunde gesund?

In Maßen gefüttert, haben die richtigen Käsesorten tatsächlich eine positive Wirkung auf Deinen Hund. Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass Käse für eine gesunde Maulflora sorgt. Kaut Dein Hund auf einem Stück hartem Käse, werden dabei seine Zähne geputzt und Zahnbelag löst sich. Der Käse neutralisiert Bakterien und schützt so vor neuem Zahnbelag. 

Trotzdem ist Käse kein Heilmittel! Wenn Dein Hund starken Zahnstein oder sonstige Zahnprobleme hat, ist der richtige Weg immer der zum Tierarzt!

Welchen Käse dürfen Hunde essen? 

Je weniger Laktose der Käse enthält, desto besser! Außerdem darf der Käse nicht in einer Salzlake schwimmen (wie zum Beispiel Feta) und sollte eher fettarm sein.

Und welcher Käse enthält wenig bis keine Laktose? 

Dazu zählen wir zum Beispiel Cheddar, Parmesan, Pecorino, Camembert, Brie, Gorgonzola und Blauschimmelkäse ABER trotzdem dürfen Hunde nicht all diese Sorten essen. 

Warum nicht?

Gorgonzola und Blauschimmelkäse werden mit einem Schimmelpilz namens Penicillium roqueforti hergestellt. Während des Reifeprozesses entwickelt sich daraus das Stoffwechselabbauprodukt Roquefortin C, was für Hunde hochgradig giftig ist!

Merke: Blauschimmelkäse und Gorgonzola sind für Hunde tabu!

Du kannst dir generell merken, dass Hartkäse für Hunde besser geeignet ist als Weichkäse. Je länger der Käse reift, desto weniger Laktose enthält er. Trotzdem gibt es auch Weichkäsesorten, die für Hunde okay sind.

Diese Käsesorten darf Dein Hund gelegentlich und in Maßen snacken:

  • Ziegenkäse
  • Parmesan
  • Manchego
  • Pecorino
  • Grana Padano
  • Gouda
  • Maasdamer
  • Leerdammer
  • Harzer Käse
  • Emmentaler
  • Camembert
  • Brie
  • Gruyère
Welchen Käse dürfen Hunde essen
Welchen Käse dürfen Hunde essen?

Harzer Käse für Hunde

Eine kleine Besonderheit stellt der Harzer Sauermilchkäse oder auch Harzer Roller dar. Mit weniger als 0,1 Gramm Laktose gilt ein Käse als laktosefrei. So auch der Harzer Käse. Einige Hundehalter schwören auf den Stinkekäse gegen Kotfressen beim Hund. Tatsächlich bewiesen ist das leider nicht, aber es gibt durchaus Erfahrungsberichte, die von einer positive Wirkung berichten. Viele menschliche Nasen verabscheuen den stinkigen Harzer Käse. Viele Hunde hingegen lieben ihn sehr! Wenn auch Dein Hund voll darauf abfährt, kannst Du ihm gelegentlich ein Stückchen als Leckerli reichen.

Dürfen Hunde Camembert und Brie essen?

Ja, gelegentlich und in Maßen. Du hast bereits gelernt, dass Hartkäse aufgrund des niedrigeren Laktosegehaltes besser für Hunde geeignet ist als Weichkäse. Es gibt aber durchaus Hunde, die kein Problem mit Laktose haben. Wenn Du so ein Exemplar zu Hause hast, darf er ruhig auch mal ein Stückchen Weichkäse naschen. Brie und Camembert gelten als natürlich laktosefrei mit einem Laktosegehalt von 0,1 Gramm. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Dein Hund ihn verträgt, gib ihm zunächst nur ein kleines Stück und warte einige Stunden ab.

Hunde dürfen Käse als Leckerchen essen
Hunde dürfen Käse als Leckerchen essen

Was passiert, wenn mein Hund zu viel oder den falschen Käse gefressen hat?

Käse ist für Hunde quasi wie Schokolade für uns Menschen. Bitte sieh es wirklich als seltene Nascherei an! Hat Dein Hund eine größere Menge Käse stibitzt? Dann kann das folgende Nebenwirkungen mit sich bringen:

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Unwohlsein
  • Erbrechen
  • Je nach Sorte droht eine Salzvergiftung! 

Wie äußert sich eine Salzvergiftung beim Hund?

  • Erbrechen innerhalb weniger Stunden
  • allgemeine Schwäche
  • Muskelzittern
  • Krampfanfälle
  • Durchfall

Achtung: Bitte gib Deinem Hund niemals Käserinde zu fressen! Sie wird meistens mit einer Salzlake gebürstet und ist für Deinen Hund demnach sehr gefährlich!

Rezept: Käsepops für Hunde

Möchtest Du für Deinen Hund ein ganz besonderes Leckerlis selbst machen? Dann empfehlen wir Dir folgendes einfaches Rezept für Käsepops:

Zutaten: Scheibenkäse nach Wahl (z. B. Maasdammer)

Zubereitung: Die Käsescheiben in kleine Würfel schneiden (je nach Größe Deines Hundes) und danach bei 40 °C im Dörrautomat ca. 12 Stunden trocknen lassen. Nach dem Trocknen die Käsestücke nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 210 °C im vorgeheizten Backofen (Grillfunktion oder Oberhitze) ganz oben so lange backen bis der Käse aufpoppt (dauert nur wenige Minuten).

Falls Du keinen Dörrautomaten hast, kannst Du den geschnittenen Käse auch bei Zimmertemperatur 3 bis 4 Tage trocknen lassen und danach backen.

Tipp: Diese Käsepops schmecken nicht nur dem Hund, sondern auch Herrchen und Frauchen.

Dürfen Hunde auch andere Milchprodukte essen?

Auch hier gibt es ein eingeschränktes Ja, denn es gibt große Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten. Während Joghurt, Hüttenkäse und Magerquark sehr gut bekömmlich und ein toller Eiweiß- und Calciumlieferant für Deinen Hund sind, sieht das bei Schmand, Kefir, Creme Fraiche und Frischkäse schon anders aus.

Diese Milchprodukte sind erlaubtDiese Milchprodukte sind tabu
HüttenkäseSahne
MagerquarkSchmand
ButtermilchCreme Fraiche
Kuhmilch-JoghurtKefir (enthält Alkohol)
Schafs- & ZiegenjoghurtFrischkäse

Egal welches Milchprodukt Du Deinem Hund fütterst, übertreib es bitte mit der Menge nicht. Wenn Du nicht weißt, ob Dein Hund Milchzucker verträgt, starte immer mit einer geringen Probier-Portion. Verhält Dein Hund sich normal, zeigt keine Anzeichen von Bauchweh oder Übelkeit, kannst Du die Fütterung mit Milchprodukten vorsichtig fortführen. 

Tipp: Gerade Hüttenkäse eignet sich sehr gut um daraus Leckerlies für Deinen Hund selbst zu backen!

Rezeptbuch Hundekekse aus der Backmatte
Werbung*

Lebensnotwendig ist die Gabe von Milch oder Milchprodukten für Hunde nicht!

Tipp: Weißt Du bereits, dass Dein Hund allergisch auf Kuhmilch und Milchprodukte ist? Dann probiere doch mal aus, ob Deine Fellschnauze Schafs- oder Ziegenjoghurt mag! 

Fazit: Dürfen Hunde Milch trinken und Milchprodukte wie Käse essen?

Ja und Nein! Kurz gesagt: Viele Hunde sind laktoseintolerant oder allergisch auf Milcheiweiß – Milch ist für Hunde einfach unnötig!

Dürfen Hunde Käse essen? Nur bestimmte Sorten! Hartkäse enthält weniger Laktose als Weichkäse und ist für Hunde besser bekömmlich. Parmesan, Gruyère, Grana Padano, Gouda, Maasdamer und einige andere Sorten sind für Hunde in Maßen unbedenklich. Auch Harzer Roller und gelegentlich ein bisschen Brie sind okay. Verboten sind hingegen Gorgonzola und Blauschimmelkäse (Schimmelkäse allgemein), da der enthaltene Schimmelpilz das für Hunde giftige Roquefortin C freisetzt!

Dürfen Hunde Joghurt und Hüttenkäse essen? Ja! Joghurt, Hüttenkäse, Magerquark und Buttermilch sind für Deinen Hund gut geeignet. Von Kefir, Schmand, Sahne und Creme Fraiche sollte Dein Hund besser die Pfoten lassen!


Ähnliche Beiträge