Skip to main content

Gummibärchen für Hunde selber machen

Du kochst und backst gerne? Du möchtest mit Deinen Kochkünsten auch Deinen Hund verwöhnen und bist auf der Suche nach neuen Ideen und Rezepten? Dann bist Du hier genau richtig. In diesem Betrag erfährst Du, wie Du Gummibärchen für Hunde selber machen kannst.

Gummibärchen für Hunde selber machen

Tipp: Gummibären für Hunde sind auch ein tolles Geschenk für andere Hundehalter. Du kannst außerdem größere Gummibärchen für Hunde wunderbar nutzen um Medikamente (wie Tabletten) darin zu verstecken und Deinem Hund zu füttern.

Gummibärchen für Hunde: Rezepte

Hier findest Du Rezepte für verschiedene Gummibärchen für Hunde:

Rezept: Nassfutter Gummibären für Hunde

Zutaten:

  • 200g Nassfutter nach Wahl
  • 200ml Saft (z. B. Karotte oder Rote Beete)
  • 1 Esslöffel Chia Samen
  • 18 Blatt-Gelatine

Zubereitung:

Gelatine etwa 5 min in Wasser einweichen, danach ausdrücken und das Wasser entsorgen. Nassfutter pürieren, mit Chia Samen und Saft kurz erhitzen und mit der Galantine verrühren. In Silikonformen abfüllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Rezept: Weiße Joghurt-Gummis für Hunde

Zutaten:

  • 21 EL Wasser
  • 16 Blatt-Gelatine
  • 8 Esslöffel Joghurt
  • 4 Teelöffel Kokosflocken

Zubereitung:

Gelatine etwa 5 min in Wasser einweichen und danach kurz erhitzen damit sie sich auflöst. Joghurt und Kokosflocken unterrühren. In Silikonformen abfüllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Tipp: Diese Gummibärchen lassen sich mit Hilfe von natürlichen Farbstoffen (wie Spinat, Rote Beete oder Kurkuma) wunderbar bunt färben.

Rezept: Gelbe Leberwurst-Gummibären für Hunde

Zutaten:

  • 21 EL Wasser
  • 15 Blatt-Gelatine
  • 2 gehäufte Teelöffel Kurkuma
  • 4 Esslöffel Leberwurst

Zubereitung:

Gelatine etwa 5 min in Wasser einweichen und danach kurz erhitzen damit sie sich auflöst. Kurkuma und Leberwurst unterrühren. In Silikonformen abfüllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Hundegummibärchen

Rezept: Heidelbeer-Gummibären für Hunde

Zutaten:

  • 21 EL Wasser
  • 16 Blatt-Gelatine
  • 6 Esslöffel Joghurt
  • 2 Esslöffel pürierte Heidelbeeren

Zubereitung:

Gelatine etwa 5 min in Wasser einweichen und danach kurz erhitzen damit sie sich auflöst. Kurkuma und Leberwurst unterrühren. In Silikonformen abfüllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Rezept: Fleischbrühe-Gummibären für Hunde

Zutaten:

  • 21 EL Fleischbrühe (z.B. Rinderbrühe, Hühnerbrühe)
  • 12 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Gelatine etwa 5 min in der Brühe einweichen und danach kurz erhitzen damit sie sich auflöst. In Silikonformen abfüllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Welche Formen eigen sich für die Herstellung von Gummibärchen für Hunde?

Du kannst für die Herstellung von Hundegummibären auf verschiedene Formen zurückgreifen. Es eigenen sich zum Beispiel Eiswürfelformen aus Silikon, Backformen aus Silikon oder Pralinenförmchen.

Für kleine Formen (z. B. die kleine Knochenform von Collory) solltest Du die harten Bestanddteile (z.B. Kokosflocken) weglassen, da die Gummibären sonst nur schwer im Ganzen aus der Form heraus gehen. Bei größeren Gummibärchen ist das kein Problem.

Gummibären für Hunde in der Backmatte

Die Backmatten für Hundekekse (z.B. von Collory) eigenen sich beispielsweise wunderbar für die Herstellung von Gummibären.

Gummibären für Hunde richtig lagern

Du solltest Gummibären für Hunde unbedingt in verschlossenen Boxen im Kühlschank lagern. Auf diese Weise sind die Bärchen einige Tage haltbar. Du kannst die selbstgemachten Gummibären auch Portionsweise einfrieren und vor dem Verfüttern einfach eine bis zwei Stunden bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

Falls die Gummibärchen zu klebrig sind, kannst Du sie dünn mit Maisstärke (oder anderem sehr feinen Mehl) einstäuben.

Wie kann ich Gummibärchen für Hunde einfärben?

Du möchtest bunte Hundegummibären herstellen? Kein Problem. Hierfür kannst Du auf natürliche Farbstoffe wie Kurkuma, Spinat (Pulver), Rote Beete (Saft oder Pulver), Spirulina Pulver, Karottensaft, pürierte Beeren etc. zurückgreifen. Auf künstliche Farbstoffe solltest Du bei Hundegummibärchen allerdings verzichten, diese sind nicht gesund für Deinen Vierbeiner.

Welche Zutaten eignen sich für Hunde-Gummibärchen?

Du kannst unsere Rezepte natürlich auch variieren und die Zutaten an Deine bzw. an die Vorlieben Deines Hundes anpassen.

Die Grundzutat für Gummibären für Hunde ist immer Gelatine, diese sorgt für die charakteristische gummiartige Konsistenz, die wir von Fruchtgummis für Menschen kennen. Zur Galantine kannst Du dann fast alles mischen, was Dein Hund gerne frisst und relativ flüssig ist. Hierfür eignet sich Leberwurst, Fleisch, Nassfutter, püriertes Gemüse, Gemüsesaft, Joghurt, (Frisch-) Käse etc. Zusätzlich kannst Du eine kleine Menge Chia Samen, Kokosflocken, geriebenen Parmesan, Zahnputzflocken etc. als harte Komponente ergänzen. Falls Dein Hund keine Gelatine vertragen sollte, kannst Du auch stattdessen Agar Agar benutzen.

Hat Dein Hund Unverträglichkeiten oder Allergien (z.B. gegen Gluten, Laktose, bestimmte Fleischsorten), solltest Du natürlich auf solche Zutaten verzichten.

Dürfen Hunde Gummibärchen essen?

Hunde dürfen nur Gummibären essen, die speziell für Hunde hergestellt wurden. Gummibärchen (oder auch Weingummi und Fruchtgummis) für Menschen dürfen Hunde nicht essen. Grund hierfür sind die enthaltenen Zutaten.

Zucker, Süßstoffe, Farbstoffe, Aromen etc., die in Gummibärchen für Menschen enthalten sind, sind für Hunde nicht gesund und können Deinem Hund sogar krank machen. Ist in den Gummibärchen beispielsweise der Süßstoff Xylit enthalten kann es gefährlich werden, dieser ist nämlich sehr giftig für Hunde.

Weitere Rezepte für Hunde

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezepten für Hunde? Wir haben hier noch einige weitere kostenlose Rezepte für Dich: Hundekese, Kong füllen, Leberwurst für Hunde, Hundetorte, Hunde-Smoothie.

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden:


Ähnliche Beiträge