Skip to main content

Hunderasse Schnoodle: Aussehen, Charakter & Besonderheiten

Hybridhunderassen wie der Schnoodle werden seit den 1980er Jahren verstärkt gezüchtet. Trotzdem gibt es für diese gewollt gezüchteten Mischlinge bisher noch keine genau definierten Rassestandards. Dieser Artikel verrät Dir alles zum Aussehen, den Charaktereigenschaften und Besonderheiten des Schnoodles. Was können, wollen und brauchen Schnoodles, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen? Vielleicht spielst Du mit dem Gedanken, einen solchen Schnauzer-Pudel-Mix zu adoptieren? Dieser Beitrag kann Dir helfen, die richtige Entscheidung zu treffen!

Hybridhunderasse Schnoodle im Porträt
Hybridhunderasse Schnoodle im Porträt

Steckbrief eines Schnoodles

Es folgt ein kurzer Überblick über den Schnauzer-Pudel-Mischling. Besonders interessant sind die vier verschiedenen Größenklassen, in denen es den Schnoodle gibt. 

Welcher ist Dein Favorit?

Name der RasseSchnoodle oder Snoodle
GrößeToy, Miniatur, Standard und Giant
SchulterhöheToy (25 – 30 cm), Mini (29 – 35 cm), Standard (36 – 45 cm), Giant (bis 60 cm)
GewichtToy (2 – 4 kg) Mini (4 – 6 kg), Standard (6 – 12 kg), Giant (bis 45 kg)
FellfarbenViele verschiedene Farbschläge möglich
LebenserwartungBis zu 15 Jahre
Typische Eigenschaften/ BesonderheitenLiebevoller Familienhund mit ausgeprägten Wach-Ambitionen in verschiedenen Formaten, gelten als hypoallerge Hunderasse
Für Anfänger geeignet?Teilweise
JagdtriebNein
Aktivitätslevel/ BewegungsbedarfMittel
ErziehbarkeitGut erziehbar

Herkunft, Abstammung und Geschichte vom Schnoodle

Der Schnoodle wird bereits seit über 40 Jahren gezüchtet. Seinen Ursprung hat der flauschige Vierbeiner in den USA. Verpaart werden für diesen Hybridhund entweder:

  • Toypudel und Zwergschnauzer
  • Zwergpudel und Zwergschnauzer
  • Kleinpudel und Mittelschnauzer 
  • oder Großpudel und Riesenschnauzer

Welche Größenunterschiede sich daraus ergeben, erfährst Du weiter unten im Text oder in unserem Steckbrief. 

Wenn Du mit einem Schnoodle liebäugelst, mache Dich bitte nochmal mit den Rassen vertraut, denen Dein Mischling entspringt. Zwischen Toy- und Großpudel gibt es nämlich durchaus einige Unterschiede!

Die Zucht von Hybridhunden wie dem Schnoodle, Labradoodle, Golden Doodle, Cockerpoo und vielen weiteren hat einen gemeinsamen Ursprung: Das Zuchtziel sollte sein, einen möglichst familientauglichen, ausgeglichenen und hypoallergenen Vierbeiner zu kreieren. So wirklich geklappt hat das mit dem “allergikerfreundlich” allerdings nicht. Es gibt durchaus Allergiker, die auch auf die Doodles dieser Welt reagieren. Familienfreundlich und ausgeglichen beschreibt den liebevollen Snoodle aber in jedem Fall sehr gut!

Schnoodle-Welpe
Schnoodle-Welpe

Wie sieht ein Schnoodle aus?

Bei Hybridhunden wie dem Schnoodle lässt sich das konkrete Aussehen der Welpen nur erahnen. Hier läuft alles etwas anders als in der Rassehundezucht. Hunde, die für die Nachzucht von Schnoodlen ausgesucht werden, müssen keine Zuchttauglichkeitsprüfung ablegen. Das führt dazu, dass quasi jeder Schnauzer und Pudel für die Hybridhundezucht “verwendet” werden kann – Erbkrankheiten und mentale Spleens hin oder her.

Optisch setzt sich bei Schnauzer-Pudel-Mischlingen häufig der Schnauzer etwas mehr durch. Allerdings bekommt das eher raue Schnauzer-Fell einen ordentlichen Schlag Pudel-Weichspüler mit und heraus kommt ein seidiger, weicher und gewellter Pudel-Mantel. Die Farbschläge reichen dabei von weiß oder apricot über verschiedene Brauntöne bis hin zu grau, schwarz oder gescheckt.

Der Körperbau des Schnoodles ist quadratisch mit einem geraden Rücken und aufrechter Rute. Er hat mittelgroße ovale oder runde Augen mit einem aufmerksamen Blick. Seine Öhrchen hängen in V-Form und sind allzeit bereit, um interessante Informationen aus der Umgebung aufzunehmen.

In welchen Größen gibt es Schnoodle?

Den schnoodeligen Schnoodledoo gibt es in vier verschiedenen Körpergrößen: Toy, Miniatur, Standard und Giant. 

Hier kannst Du sehen, wie sich die verschiedenen Größenklassen unterscheiden:

  • Toypudel x Zwergschnauzer = Toy-Schnoodle: 25 – 30 Zentimeter
  • Zwergpudel x Zwergschnauzer = Mini-Schnoodle: 29 – 35 Zentimeter
  • Kleinpudel x Mittelschnauzer = Standard-Schnoodle: 36 – 45 Zentimeter
  • Großpudel x Riesenschnauzer = Giant-Schnoodle: bis zu 60 Zentimeter
Kissen mit Hundemotiv
Werbung*

Charakter und typische Eigenschaften des Schnoodles

Auch beim Schnoodle-Temperament lassen sich keine Versprechen abringen, denn ein Schnoodle kommt meistens anders als man denkt! Die nicht klar definierten Rassestandards führen dazu, dass jeder Schnoodle ein kleines Überraschungspaket bleibt. Generell sind alle Hunde Individuen und unterscheiden sich hinsichtlich Charakter und Eigenschaften.

Trotzdem können wir ungefähr abwägen, was bei der Verpaarung von Pudel und Schnauzer für ein Wesen herauskommt. Bestenfalls lernst Du die Elterntiere kennen und kannst Dir einen Eindruck über ihren Gesundheitszustand und ihre Persönlichkeit verschaffen. Schnoodle gelten als hervorragende Familienhunde. Sie sind sanft zu Kindern und oft auch bis ins hohe Alter noch sehr verspielt. Im Umgang sind sie stets liebevoll, sozial und gut verträglich. Auch mit anderen Haustieren können die freundlichen Hunde in der Regel gut zurechtkommen. Ihre hohe Intelligenz macht sie zu einem lernbegierigen und aufmerksamen Hund. Sie gelten als anhänglich und loyal. Vor allem wenn sich die Züge des Schnauzers durchsetzen, sucht sich der Schnoodle häufig ein Familienmitglied als besonders enge Bezugsperson aus.

Sowohl der Pudel als auch der Schnauzer haben eine starke Persönlichkeit. Gerade das Selbstbewusstsein des Schnauzers, gepaart mit seinem Wachtrieb, macht ihn nicht unbedingt zu einem idealen Anfängerhund. Du kannst Dir fast sicher sein, dass Dein Schnoodle Fremde und Besuch laut bellend ankündigt und auf seine Familie aufpasst. Dem Beschützerinstinkt solltest Du also von Anfang an entgegenwirken!

Schnoodle: Schnauzer-Pudel-Mischling
Schnoodle: Schnauzer-Pudel-Mischling

Schnoodle Erziehungstipps

Wie jeder Hund braucht auch der Schnoodle eine einfühlsame Erziehung. Schnoodle Welpen sollten frühestmöglich gut sozialisiert werden, damit sie optimal auf ihr späteres Leben vorbereitet werden. Was kleine Hunde in ihren ersten Lebenswochen und -monaten lernen, prägt sich besonders gut ein und ebnet den Weg für ihre weitere Charakterbildung.

Da der Schnoodle ein ausgeglichenes Temperament und eine hohe Lernbereitschaft mitbringt, eignet er sich sowohl für eine ganze Reihe von Hundesportarten, sowie auch für die Ausbildung zum Rettungs-, Blinden-, oder Therapiehund. Beim Agility, THS, Obedience oder Dogdancing zeigt der Schnoodle zuverlässig was er kann und hat Freude an der gemeinsamen Beschäftigung mit seinen Menschen.

Kurs Hundeerziehung
Werbung*

Haltung von Schnauzer Pudel Mischlingen

Den Schnauzer-Pudel-Mischling gibt es in vier verschiedenen Größen. Je nachdem, ob Du Dich für einen Toy-Schnoodle oder einen Giant-Schnoodle entscheidest, sollten auch Deine Platzverhältnisse stimmig sein. Während Du einen Toy- oder Mini-Schnoodle unkompliziert in einer Stadtwohnung halten kannst, solltest Du dem Standard- oder Giant-Schnoodle schon etwas mehr Platz bieten können. Die größeren Vertreter dieser Hybridhunderasse möchten gerne ein Haus mit Garten bewohnen.

Für eine Zwingerhaltung kommen die sensiblen Tiere auf keinen Fall in Frage!

Süßer Mini-Schnoodle-Welpe
Süßer Mini-Schnoodle-Welpe

Wissenswertes zur Fütterung von Schnoodles

Bei der Fütterung Deines Schnoodles gibt es keine Besonderheiten zu beachten. Sie gelten als robuste und gesunde Hunde, die mit vielen Fütterungsformen zurechtkommen können.

Wir raten Dir zu hochwertigem Futter und natürlichen Kauartikeln. Wenn Du die Mahlzeiten für Deinen Schnoodle selbst herstellst, behältst Du immer den Überblick über Inhaltsstoffe und Nährwert. Das kannst Du zum Beispiel beim BARFen hervorragend machen. Diese Fütterungsform gilt – wenn korrekt ausgeführt – als artgerecht und ausgewogen. In Wahrheit ist das Ganze auch gar keine so große Wissenschaft, damit auseinandersetzen musst Du Dich zu Beginn aber schon. Wenn Du Dir unsicher bist, was die optimale Ernährung für Deinen Schnoodle angeht, hole Dir gerne Rat bei einer Hundeernährungsberatung. 

BARF Online Kurs

Werbung*

Bitte halte Abstand von industriell hergestelltem Fertigfutter und minderwertigen Lebensmitteln. Hier sparst Du an der falschen Stelle, denn der Tierarzt wird Dir auf Dauer mehr Geld abknöpfen. Wenn Dir die Rohfütterung nicht liegt, kannst Du auch Hundefutter selbst kochen.

Gesundheit und Pflege vom Schnauzer-Pudel-Mix

Wie fast alle Hunderassen bringt auch der Schnoodle Hund ein Risiko für diverse Erbkrankheiten mit sich. Trotz der recht hohen Lebenserwartung von Schnauzer-Pudel-Mischlingen, leiden sie häufig unter Haut- und Augenkrankheiten oder Allergien. Auch Hüft- und Ellenbogendysplasien kommen bei den größeren Schnoodlen oft vor. Wie auch bei anderen großen Hunden besteht außerdem eine erhöhte Gefahr für Magendrehungen. Bei den kleineren Schnoodle-Rassen tritt häufiger eine Patellaluxation auf.

Was du tun kannst, um einen gesunden Schnoodle zu besitzen?

Schon bei der Suche nach einem Schnoodle kannst Du etwas zu seiner Gesundheit beitragen! 

Wie?

Indem Du Abstand von dubiosen Internetverkäufen und skrupellosen Vermehren hältst! Auch wenn die Schnoodle-Zucht bisher keinen Standards unterliegt, so gibt es doch auch hier verantwortungsbewusste Züchter. Sie lassen die Elterntiere auf alle möglichen Krankheiten testen und wählen nur Hunde für die Verpaarung aus, die auch charakterlich fein sind. Wenn Du Dir einen Schnoodle aus dem Internet zulegst, kann es sein, dass dieser unter schlechten Bedingungen zur Welt gekommen ist. Es ist schlichtweg falsch, hier zu helfen!

Der Schnoodle benötigt ein mittelmäßiges Pflege-Pensum. Damit sein Fell nicht verfilzt, solltest Du Deinen Schnoodle mindestens 1x in der Woche ordentlich bürsten. Je nachdem, ob Deine Version im Pudel- oder Schnauzer-Pelz daherkommt, muss sein Fell regelmäßig getrimmt oder geschoren werden. Hier solltest Du für den Start einen Termin im Hundesalon ausmachen und Dich gut beraten lassen. Die weitere Pflege kannst Du dann Zuhause selbst übernehmen. Dazu gehören natürlich auch die Krallenpflege und die regelmäßige Zahn- und Ohren-Kontrolle auf Entzündungen oder Parasiten.

Hybridhunderasse Schnoodle
Hybridhunderasse Schnoodle

Fazit: Passt ein Schnoodle zu mir?

Na, was hältst Du vom Schnoodle? Welche der vier Schnoodle-Optionen passt am besten zu Dir? Toy, Mini, Standard oder Giant?

Was für ein Leben lebst Du? Ein sportlich-aktives oder eher ruhig und gemächlich? Der Schnoodle hat ein mittleres bis hohes Temperament und Aktivitätslevel. Ein reiner Couchpotatoe ist dieser Hund keinesfalls. Er liebt gemeinsame Ausflüge mit seinen Menschen und ist gerne überall dabei. Wenn Du Deinem Schnoodle ausreichend Bewegung und Abwechslung bieten kannst, gewinnst Du einen wunderbaren Wegbegleiter dazu.

Lasse Dir die Überlegung für oder gegen einen Hund immer sehr gut durch den Kopf gehen. Sie alle kosten viel Geld und Zeit.

Wir hoffen, dass wir Dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnten. Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!


Ähnliche Beiträge