Skip to main content

Hunderucksäcke – Packtaschen für den Hund

Unsere Freizeitgestaltung wird immer aktiver und der Hund sollte an dieser auch teilhaben dürfen. Wie schön ist es, wenn gemeinsame Touren, Ausflüge, oder Spaziergänge mit dem Vierbeiner unternommen werden können.

Wenn Du mit Deinem Hund also wandern gehen willst, solltest Du über die Anschaffung eines Hunderucksacks nachdenken. Insbesondere bei größeren Touren oder sogar mehrtägigen Wanderungen musst Du viel Gepäck und auch ausreichend Hundefutter und anderes Hundezubehör mitnehmen.

Damit Dir dennoch ausreichend Platz in Deinem Rucksack für Deine Ausrüstungsgegenstände bleibt, kannst Du Deinem Vierbeiner einen Rucksack für Hunde kaufen. In solchen Packtaschen für Hunde kann Dein Hund zumindest einen Teil seiner Ausrüstung selbst tragen. In diesem Artikel verraten wir Dir, worauf Du bei der Anschaffung von Hunderucksäcken beachten musst.

Welche Arten von Hunderucksäcken gibt es?

Es gibt zwei Arten von Hunderucksäcken: Rücksäcke für Menschen, in denen Hunde getragen werden können und Rucksäcke für Hunde in denen Hunde Gepäck tragen. Letztere werden auch als Hundepacktaschen oder Satteltaschen für Hunde bezeichnet. Auf dieser Seite dreht sich alles um Rücksäcke für Hunde in denen Gepäck transportiert wird.

Hunderucksäcke

Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen. Das ist enorm wichtig, denn die richtige Passform eines Hunderucksacks ist für den Hund sehr wichtig. Passt der Rucksack dem Hundnicht richtig, kann er auf der Wanderung verrutschen, den Hund stören und im schlimmsten Fall sogar verletzen. Bei einem gesunden Hund brauchst Du wegen Haltungsschäden keinerlei Bedenken zu haben, wenn Du einen passenden Hunderucksack wählst und den Rucksack nach Vorschrift anbringst und belädst.

Warum Hunderucksäcke sinnvoll sind

Gerade bei längeren Wanderungen mit mehreren Übernachtungen musst Du viel Hundefutter und anderes Zubehör einpacken. Dieses Hundezubehör kann Dir einiges an Platz in Deinem Wanderrucksack wegnehmen. Damit Du aus Platz- und Gewichtsgründen trotzdem nicht auf wichtige Ausrüstungsgegenstände verzichten musst, empfiehlt sich die Anschaffung eines Hunderucksacks.

Größere, kräftigere und gesunde Hunde können auf einer Wanderung oder einem Spaziergang einen Teil ihrer Ausrüstung nämlich in der Regel problemlos in einem Hunderucksack selbst transportieren. Hunde sind Arbeitstiere und es macht ihnen in der Regel nichts aus, einen Hunderucksack zu tragen.

Die besten Hunderucksäcke im Überblick

Im folgenden findest Du unsere Hunderucksack-Empfehlungen:

Ruffwear Wander-Rucksack für Hunde

94,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Oktober 2020 05:30
Details ansehen*
Cesar Millan Dog Backpack

42,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Oktober 2020 05:29
Details ansehen*
PETTOM Satteltasche Hund Hunderucksack

41,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Oktober 2020 05:30
Details ansehen*
OSPet Hunderucksack Schultertasche Satteltasche für Hunde

19,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Oktober 2020 05:29
Zurzeit nicht verfügbar*

Welche Ausrüstungsgegenstände können in den Hunderucksack?

An und für sich können kannst Du alles in den Hunderucksack packen, was Du möchtest, solange die Dinge ungefährlich sind (sich Dein Hund nicht daran verletzen kann), in den Rucksack hineinpassen und nicht zu viel wiegen.

Folgende Dinge kannst Du beispielsweise in den Hunderucksack packen:

  • Hundeschuhe: Bei längeren Wanderungen über steiniges Gelände solltest Du Deinem Hund Hundeschuhe anziehen. So kannst Du die Pfoten Deines Lieblings schonen und Verletzungen vorbeugen.
  • Hundefutter: Hundefutter nimmt in der Regel eine Menge Platz in Anspruch. Um mehr Stauraum zur Verfügung zu haben, kannst Du einen Teil des Futters in den Rucksack für Hunde packen.
  • Wasser/Getränke: Gerade bei warmem Wetter ist es wichtig auf Wanderungen viel zu trinken. Ein Teil eurer Getränke kann Dein Hund problemlos in seinen Packtaschen tragen.
  • Leine: Wenn Du Deinen Hund unterwegs und/oder abends am Lagerfeuer anleinen willst, benötigst Du eine Hundeleine. Damit diese Dir nicht um den Hals baumelt kannst Du diese auch in den Hunderucksack stecken.
  • Kotbeutel: Um die Umwelt sauber zu halten solltest Du den Kot Deines Hundes immer entfernen. Kotbeutel kann Dein Hund ebenfalls selber tragen.
  • Spielsachen: Wenn Du Hundespielzeug auf die Wanderung mitnehmen möchtest, kann dies Dein Hund ebenfalls problemlos tragen

Können alle Hunde einen Hunderucksack tragen?

Ganz egal, ob Appenzeller Sennenhund, Dackel oder Französische Bulldogge, ist Dein Hund ausgewachsen und gesund (kein HD, Ed oder Spondylose), ist ein Hunderucksack sogar bei älteren Hunden kein Problem und es gibt ihn in der passende Größe.

Allerdings ist ein Hund kein Lastenesel, das Gewicht der Packtasche muss immer an das Gewicht des Hundes und seine körperliche Verfassung angepasst werden. Außerdem muss ein Hund langsam an das Gewicht der Hundepacktaschen gewöhnt werden. Du kannst das Tragen eines Hunderucksack auch super schon früh in die Hundeerziehung einbringen.

Übrigens muss Dein Hund für längere Touren auch erstmal seine Kondition aufbauen, egal wie alt er ist. Also die Länge der Touren immer langsam steigern. Aber auch das Körpergefühl und die Geschicklichkeit Deines Hundes müssen trainiert werden. Denn der Hunderucksack muss bei Wanderungen und unebenen Gelände ausbalanciert werden.

Vergiss auch nicht, dass bei sehr heißen Temperaturen ein Hunderucksack für Deinen Hund eine starke Belastung ist. Generell sollte auch auf langen Touren der Spaß Deines Hundes immer im Vordergrund stehen.

Wie viel Gewicht kann mein Hund in seinen Packtaschen transportieren?

Hierzu gibt es keine allgemeingültige Aussage, da immer auch die gesundheitliche Verfassung sowie andere individuelle Faktoren eine Rolle spielen. Allgemein gesagt kann ein gesunder und fitter Hund bis zu 12 % seines eigenen Körpergewichts tragen. Untrainierte Hunde sollten nicht mehr als 5 % ihres Körpergewichts tragen. Wenn Dein Hund noch nie zuvor einen Hunderucksack getragen hat solltest Du vor der eigentlichen Wanderung übern und mit wenig Gewicht starten und dieses nach und nach erhöhen.

Wichtig ist, dass das Gewicht gleichmäßig auf dem Hunderücken verteilt wird. Ein Hunderucksack darf nie einseitig beladen werden. Ansonsten wird das Gleichgewicht und die Bewegungsabläufe des Hundes gestört.

Wie gewöhne ich meinen Hund an den Hunderucksack?

Gerade Hunde die an ein Hundegeschirr gewöhnt sind, haben die wenigsten Probleme, mit einem Hunderucksack. Ein Hunderucksack ist für die meisten Hunde keine große Umstellung und mit der Zeit nichts anderes wie das Hundegeschirr, nur etwas schwerer. Trotzdem solltest Du Deinen Hund langsam an den Rucksack für Hunde heranführen. Halte bitte die Trainingseinheiten kurz und vergiss nicht Deinen Hund ausgiebig zu loben.

Als erstes solltest Du Deinem Hund die Möglichkeit geben den Hunderucksack ausgiebig zu beschnüffeln. Findet er die Satteltaschen interessant, erhält er gleich ein Lob und ein Leckerli hinterher.

Im nächsten Schritt legst Du Deinem Hund den leeren Hunderucksack vorsichtig an und schnallst ihn locker zu. Als nächstes folgt wieder Lob und es landet ein Leckerli im Hund. Dann kannst Du den Hunderucksack auch schon wieder abnehmen und ganz viel loben. Das war’s erstmal.

Diese Übung kannst Du widerholen bis es Deinen Hund gar nicht mehr stört. Als nächstes schnallst Du den Rucksack fester zu. Dein Hund spürt dann, das komische Teil nun fest sitzt. Empfindet er es nicht als unangenehm, lasse ihn ruhig in der Wohnung damit herumspazieren. Schließlich soll er sich ja daran gewöhnen.

Als nächstes folgt ein kleiner Ausflug im Freien. Lasse den Hunderucksack ruhig erstmal leer. Nun siehst Du ja wie Dein Hund damit klar kommt. Vergiss das Loben nicht. Bei den nächsten Ausflügen kannst Du dann das Gewicht langsam steigern. Dies gibt Deinem Vierbeiner die Möglichkeit, sich mit dem ungewohnten Gefühl und dem zusätzlichen Gewicht anzufreunden.

Hat sich Dein Hund an das „Endgewicht“ der Packtaschen gewöhnt kann es auf die erste größere Tour gehen.

Worauf kommt es beim Kauf eines Hunderucksacks an?

Wenn Du Dich für den Erwerb eines Hunderucksacks entschieden hast, solltest Du nach Möglichkeit nicht das nächstbeste Modell wählen. Nicht passende Satteltaschen können Deinem Hund schaden. Eine einseitige oder falsche Belastung könnte schlimmstenfalls zu dauerhaften Schäden am Bewegungsapparat führen. Um dies zu verhindern sollte der Hunderucksack perfekt passen. Auf der Suche nach einem guten Hunderucksack spielen neben der Passform aber noch einige weitere Faktoren eine Rolle.

Verarbeitung der Packtasche für Hunde

Wenn Dein Hund mit dem Rucksack mal durch das Unterholz streift, sich auf der Wiese wälzt oder in den Bach geht sollte dieser das aushalten können. Achte beim Kauf daher auf eine hochwertige Verarbeitung der Packtaschen. Dies erspart Dir Ärger und gibt Dir die Gewissheit, dass die Dinge im Inneren des Hunderucksacks sicher sind. Bedenke Sie, wie unpassend es wäre, wenn der Hunderucksack unterwegs reißen würde und Du dazu gezwungen wärst, dieses zusätzliche Gewicht auf Dich zu nehmen.

Wasserfestigkeit des Hunderucksacks

Ein guter Hunderucksack sollte nach Möglichkeit wasserdicht oder zumindest wasserfest sein. So bleibt der Inhalt des Rucksacks auch dann trocken, wenn Du in einen Regen gerätst oder wenn Dein Hund durch eine Pfütze rennt. Zudem ist es angenehmer für Deinen Hund, wenn dieser nicht mit einem feuchten Rucksack auf dem Rücken herumlaufen muss, weil sich dieser mit Wasser vollgesogen hat.

Atmungsaktives Material ist wichtig bei Satteltaschen für Hunde

Wenn Du mit Deinem Hund an warmen Tagen unterwegs bist, solltest Du darauf achten, dass der Hunderucksack aus atmungsaktiven Materialien wie Polyester oder Nylon besteht. Insbesondere an den Stellen, an denen der Rucksack auf dem Fell aufliegt, sind entsprechende Materialien wichtig.

Die richtigen Abmessungen des Rücksacks für Hunde

Auf die teils schwammigen Größenangaben so mancher Hersteller solltest Du Dich nicht verlassen. Damit der Hunderucksack passt solltest Du Deinen Hund vermessen und dann verschiedene Modelle anprobieren. Am besten bestellst Du Dir verschiedene Exemplare online. So kannst Du verschiedene Ausführungen ohne Stress zuhause anprobieren und Dich für die Wahl der richtigen Hundepacktaschen ausreichend Zeit nehmen.

Wichtig ist, dass der Hunderucksack Deinen Hund nicht in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt. Die Schultern Deines Hundes müssen sich – wie auch beim Hundegeschirr – uneingeschränkt bewegen können. Das Gewicht der Satteltaschen sollte wenn möglich weiter vorne und nicht hinten auf dem Hunderücken liegen und keinesfalls direkt auf die Wirbelsäule drücken.

Reflektionsstreifen an Hunderucksäcken

Reflektionsstreifen stellen einen wichtigen Sicherheitsaspekt dar. Diese geben anderen Verkehrsteilnehmer die Möglichkeit, Deinen Hund frühzeitig zu erkennen, wenn Du in der Dämmerung unterwegs bist. Auch bei einer Nachtwanderung kannst Du Deinen Hund dank reflektierender Materialien deutlich besser sehen.

Polsterung der Hundepacktaschen

Wenn Dein Hund seinen Rucksack den ganzen Tag über trägt und dieser nicht ausreichend gepolstert ist, kann dies schnell zu Hautreizungen oder sogar Entzündungen führen. Um eine Situation wie diese von vornherein auszuschließen solltest Du prüfen ob der Hunderucksack Deiner Wahl an den entscheidenden Stellen über Polsterungen verfügt. Polsterungen sorgen übrigens nicht nur für einen erhöhten Tragekomfort, sondern auch für einen guten und sicheren Sitz.

Tragegriff am Hunderucksack

Ein Hunderucksack mit einem Tragegriff gibt Dir die Möglichkeit Deinen Hund beim Laufen zu unterstützen oder gar zu tragen. Insbesondere wenn Dein Hund verletzt ist oder Du ihm bei einer schwierigen Wegpassage unterstützen musst, ist dies wichtig. Bei einigen Modellen ist der Tragegriff so konzipiert, dass der Hund damit sogar abgeseilt werden kann.

Taschen am Rucksack für Hunde

Um alle Ausrüstungsgegenstände immer griffbereit zu haben und das Gewicht gleichmäßig verteilen zu können ist es wichtig, dass der Hunderucksack über verschiedene Taschen verfügt. Dabei eignen sich kleinere Taschen an der Außenseite für den Napf, ein Hundespielzeug oder andere Dinge die jederzeit erreichbar sein sollen.

Einstellungsmöglichkeiten von Hunderucksäcken

Damit der Hunderucksack möglichst passgenau sitzt, sollte er sich an den entscheidenden Stellen gut verstellen lassen. So musst Du Dir kein neues Modell kaufen, wenn Dein Hund zu- oder abnimmt und Du kannst Dich darauf verlassen, dass der Rucksack in jeder Situation sitzt.

Garantie beim Kauf von Hunderucksäcken

Wähle einen Hunderucksack mit langer Garantiezeit. Insbesondere wenn Du vorhast, den Rucksack über die nächsten Jahre zu benutzen, ist es ein gutes Gefühl über eine entsprechende „Absicherung“ zu verfügen. Einige Hersteller bieten sogar eine lebenslange Garantie auf ihre Produkte und führen kostenlose Reparaturen oder einen unkomplizierten Austausch durch, sollte es doch einmal zu Problemen kommen.

Farbe der Hundepacktaschen

Damit Du Deinen Liebling auch dann gut sehen kannst, wenn dieser sich von Dir entfernt und zwischen Gräsern und Bäumen herumstreift solltest Du Dich für ein Modell in einer auffälligen Farbe entscheiden. Am besten eignen sich Signalfarben wie Rot oder gelb.