Skip to main content

Fleisch dörren – Trockenfleisch für Hunde selber machen

Du möchtest Trockenfleisch und andere Leckerlis aus dem Dörrautomat für Deinen Hund selbst herstellen? Du bist auf der Suche nach Rezepten wie Du für Deinen Hund Obst, Gemüse und Fleisch dörren kannst? Dann bist Du hier genau richtig. In diesem Beitrag zeigen wir Dir verschiedene Möglichkeiten, wie Du getrocknete Hundeleckerlis, Trockengemüse und Dörrfleisch selber machen kannst.

Vorteile von selbst gemachtem Dörrfleisch für Hunde

Trockenfleisch für Hunde (auch Dörrfleisch genannt) ist Fleisch, das durch Lufttrocknung konserviert wird und sich wunderbar als Leckerli oder Trainingssnack für Deinen Hund eignet.

Stellst Du Trockenfleisch für Deinen Hund selbst her, weißt Du genau was in Deinem Hundeleckerli enthalten ist und hast damit die volle Kontrolle darüber, was Dein Hund frisst. Gerade bei Trockenfleisch aus dem Handel setzen einige Hersteller Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Farbstoffe und Feuchthaltemittel ein, die nicht gesund für Deinen Hund sind. Auf solche Stoffe kannst Du bei selbst gemachtem Dörrfleisch für Hunde getrost verzichten.

Außerdem ist selbst hergestelltes Trockenfleisch in der Regel auch deutlich günstiger, als Dörrfleisch aus dem Handel.

Selbst gemachtes Trockenfleisch eignet sich außerdem besonders gut als Leckerchen für Hunde mit Futtermittelunverträglichkeiten und Allergien, da keinerlei Getreide, Gluten und Milchprodukte enthalten sind.

Trockenfleisch Hund selber machen

Selbst gemachtes Trockenfleisch für Hunde aus dem Dörrautomat

Welches Fleisch eignet sich am besten für die Herstellung von Trockenfleisch für Hunde?

Wenn Du Trockenfleisch für Deinen Hund selber machen möchtest, solltest Du hierfür möglichst fettarmes Fleisch verwenden, da Fett schnell ranzig wird und verdirbt. Generell eignen sich mageres Rindfleisch, Hühnchen- und Putenbrust für Hunde-Trockenfleisch am besten. Aber auch aus Pferdefleisch, Ziegenfleisch, Geflügelherzen, Geflügelleber, etc. lässt sich leckeres Trockenfleisch für Hunde selber machen.

Fleisch dörren für Hunde

Fleisch vor dem Dörren im Dörrautomat (Hühnerleber, Hühnerherz und Hühnerbrust)

Fleisch wird in der Regel roh getrocknet. Daher ist es sehr wichtig nur frisches Fleisch zur Herstellung von Trockenfleisch zu verwenden. Um mögliche Bakterien abzutöten, sollte der Trocknungsvorgang außerdem bei höheren Temperaturen (zwischen 70 und 75 °C) stattfinden.

Achtung: Rohes Schweinefleisch kann den für Hunde gefährlichen Aujeszky-Virus enthalten. Dieser wird bei den beim Dörren verwendeten Temperaturen nicht zuverlässig abgetötet. Daher solltest Du für die Herstellung von Trockenfleisch für Deinen Hund kein Schweinefleisch verwenden!

Neben Fleisch kannst Du für Deinen Hund auch Obst, Gemüse, Kräuter und Fisch (zum Beispiel Lachs, Saibling oder Forelle) dörren.

Werbung*

Obst, Gemüse, Kräuter, Fisch und Fleisch für Hunde dörren – Die richtige Temperatur

Zum Dörren von Fleisch und anderem Dörrgut wird warme und trockene Luft benötigt, die den Lebensmitteln die Flüssigkeit entziehen soll. In der Regel sollte Dörrgut zwischen 35 °C und 75 °C getrocknet werden.

Je geringer die Temperatur, desto mehr gesunde Inhaltsstoffe bleiben im Dörrgut enthalten. Bei höheren Temperaturen gehen mehr gesunde Inhaltsstoffe und Aromastoffe verloren. Allerdings geht bei höheren Temperaturen die Trocknung natürlich auch deutlich schneller.

Fleisch und Fisch sollte aus hygienischen Gründen (zum Beispiel wegen der Gefahr von Salmonellen vor allem bei Geflügel) generell bei höheren Temperaturen getrocknet werden.

Je nach dem um welche Art von Dörrgut es sich handelt, eignen sich verschiedene Temperaturen zum Dörren am besten:

  • Dörren von Kräutern und Blüten: bei ca. 35 °C
  • Trocknung von Obst und Gemüse in Rohkostqualität: bis 40 °C
  • Schonende Trocknung von Obst und Gemüse: zwischen 40 und 50 °C
  • Schnelles Dörren von Obst und Gemüse: zwischen 60 und 65 °C
  • Dörren von Fisch und Fleisch: zwischen 70 und 75 °C

Brauche ich einen Dörrautomaten zur Herstellung von Trockenfleisch für Hunde?

Im Dörrautomat lässt sich Dörrfleisch für Hunde am einfachsten und energiesparendsten herstellen. Wenn Du das Dörren zum ersten Mal ausprobieren möchtest, kannst Du aber auch erstmal Deinen Backofen verwenden und Dir vielleicht später ein Dörrgerät zulegen.

Trockenfleisch selber machen im Dörrautomat

Es gibt zwei verschiedene Arten von Dörrautomaten, die sich für die Herstellung von Trockenfleisch für Hunde eignen:

  • Dörrgeräte mit Einschüben
  • Dörrgeräte mit Stapelprinzip

Bei Dörrautomaten mit Stapelprinzip werden mehrere Lagen Dörrschalen (meist aus durchsichtigem Kunststoff) aufeinander gestapelt. Die Luft wird durch einen im Boden des Geräts befindlichen Ventilator durch die verschiedenen Schichten verteilt. Gerade bei günstigen Geräten ist hier die Temperaturverteilung oft nicht optimal und die Dörrschalen sollten während des Dörrvorgangs öfter durchgewechselt werden.

Dörrgeräte mit Einschubprinzip sind ähnlich aufgebaut wie ein Backofen. Hier werden verschiedene Einschubgitter (meist aus Metall) einfach in das Gerät hineingeschoben. Ventilatoren die hinter oder seitlich der Dörrebenen liegen, verteilen die heiße Luft in solchen Automaten in der Regel deutlich gleichmäßiger als bei gestapelten Ebenen.

Dörrgeräte mit Einschüben liefern meist bessere (gleichmäßigere) Ergebnisse als Dörrautomaten mit Stapelprinzip, sind in der Regel aber auch deutlich teurer.

Generell solltest Du darauf achten, dass Dörrgeräte aus Kunststoff keine Schadstoffe (z. B. BPA) enthalten. Ansonsten können schädliche Stoffe auf das Dörrgut über gehen. Wir empfehlen generell eher Dörrgeräte aus Metall statt aus Kunststoff zu wählen.

Tipp: Du kannst im Dörrautomat auch wunderbar selbst gebackene Hundekekse nachtrocknen und diese damit haltbarer machen!

Fleisch dörren im Backofen

Als Alternative zu einem Dörrgerät kannst Du auch Deinen Backofen zum Dörren von Fleisch und anderem Dörrgut nutzen. Voraussetzungen hierfür sind, dass Du bei Deinem Backofen auch niedrige Temperaturen einstellen kannst und dass er eine Umluftfunktion besitzt. Außerdem muss er auch bei geöffneter Backofentür funktionieren und nicht mit einer Sicherung ausgestattet sein, die den Betrieb des Backofens bei geöffneter Ofentür verhindert.

Wenn Du Fleisch (oder anderes Dörrgut) im Backofen dörren möchtest, legst Du es am besten auf einen mit Backpapier belegten Rost oder auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Danach stellst Du die gewünschte Temperatur und die Umluftfunktion ein und klemmst einen Holzkochlöffel zwischen Backofen und Backofentür. So bleibt die Backofentür einen Spalt geöffnet und die Feuchtigkeit aus dem Fleisch kann entweichen.

Achtung: Der Energiebedarf und damit die Kosten für die Herstellung von Trockenfleisch für Hunde, ist im Backofen deutlich höher als in einem Dörrgerät!

Trockenfleisch Hund selber herstellen

Trockenfleisch für Hunde aus Rindfleisch

Dörrfleisch, Trockenfisch und andere Rezepte für Hunde

Im Folgenden findest Du ein paar tolle Rezepte für Hunde aus dem Dörrautomat:

Getrocknete Hühnchen- oder Putenbrust für Hunde

Zutaten:

  • 250 g frische Hühnerbrust oder Putenbrust

Zubereitung:

Das Fleisch abwaschen und mit einem Küchenpapier abtrocknen. Das gewaschene Fleisch in etwa 4-5 mm dicke und 1-2 cm breite Streifen scheiden und auf einem Dörrgitter verteilen. Die Fleischstreifen für 5-7 Stunden bei 75°C dörren, bis sie komplett trocken sind.

Die fertigen Trockenfleisch-Streifen können mit der Schere zerteilt werden.

BARF Online Kurs

Werbung*

Getrocknete Lachsstreifen für Hunde

Zutaten:

  • 250 g frisches Lachsfilet

Zubereitung:

Den Lachs abwaschen und mit einem Küchenpapier abtrocknen. Die Haut abziehen. Das Lachsfilet in etwa 3-4 mm dicke und 1-2 cm breite Streifen scheiden und auf einem Dörrgitter verteilen. Die Lachsstreifen für 6-8 Stunden bei 70 bis 75°C dörren, bis sie komplett trocken sind.

Achtung: Wegen ihres hohen Fettgehalts sind die Lachsstreifen nicht sehr lange haltbar!

Getrocknete Fischhaut für Hunde

Zutaten:

  • Frische, abgezogene Haut vom Lachs, Saibling oder von der Forelle

Zubereitung:

Die Haut in etwa 2 cm breite Streifen scheiden und auf einem Dörrgitter verteilen. Die Hautstreifen für etwa 4 Stunden bei 70 bis 75°C dörren, bis sie komplett trocken sind. Überschüssiges Fett mit einem Küchenpapier abtupfen.

Die fertigen Haut-Streifen können mit der Schere zerteilt werden.

Trockengemüse für Hunde selber machen

Trockengemüse kann als Leckerli oder zum Untermischen unter das Hundefutter verwendet werden.

Zutaten:

  • Gemüse nach Wahl (zum Beispiel Fenchel, Karotte, Kürbis, Pastinake, Rote Bete, Süßkartoffel, Zucchini, Gurke)

Zubereitung:

Gemüse abwaschen und gegebenenfalls schälen. Das Gemüse entweder in etwa 0,5 bis maximal 1 cm große Würfel schneiden oder im Mixer pürieren und etwa 0,5 cm dick auf ein Backpapier streichen und auf das Dörrgitter legen. Das Gemüse dann bei 50 °C für etwa 13 bis 18 Stunden dörren.

Trockenobst für Hunde selber machen

Trockenobst kann als Leckerlies für Hunde verwendet werden. Wegen des hohen Fruchtzuckergehalts, sollte es allerdings sparsam verfüttert werden.

Zutaten:

  • Obst nach Wahl (zum Beispiel Banane, Apfel, Beeren)

Zubereitung:

Obst abwaschen und gegebenenfalls schälen. Das Obst entweder in etwa 0,5 bis maximal 1 cm große Würfel oder in dünne Ringe schneiden oder im Mixer pürieren und etwa 0,5 cm dick auf ein Backpapier streichen und auf das Dörrgitter legen. Das Obst dann bei etwa 50 °C für etwa 13 bis 18 Stunden dörren.

Haltbarkeit und Lagerung von Dörrfleisch für Hunde

Generell ist gedörrtes Gemüse, Obst und auch Fleisch viele Wochen bis mehrere Monate haltbar, wenn es richtig gelagert wird. Wichtig hierbei ist, dass das Dörrgut wirklich trocken ist und auch trocken gelagert wird.

Für die längere Lagerung verwendest Du am besten luftdichte Schraub- oder Bügelgläser. Bevor Du das Dörrgut in die Gläser füllst, muss es komplett abgekühlt sein. In die Gläser kannst Du zusätzlich etwas Reis (zum Beispiel in einem Einweg-Teebeutel) geben, der etwaige Restfeuchte aufnimmt. Die Gläser kannst Du dann bei Raumtemperatur oder etwas kühler (aber nicht im Kühlschrank) aufbewahren.

Willst Du Trockenfleisch für Deinen Hund nur kurze Zeit aufbewahren, kannst Du es auch in einem  luftdurchlässigen Stoffbeutel lagern.

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden:


Ähnliche Beiträge