Skip to main content

Schonkost für Hunde – die besten Tipps & Rezepte für Vierbeiner

Bei einigen Symptomen oder Erkrankungen ist es sinnvoll, für eine bestimmte Zeit auf eine leichtere Ernährung für den Vierbeiner zu setzen. Diese Schonkost für den Hund sollte immer ein gut bekömmliches Futter sein, dass den Magen-Darm-Trakt des Hundes nicht belastet.

In diesem Beitrag erfährst Du, was es in puncto magenschonendes Hundefutter zu beachten gibt, welche Zutaten sich für Hunde-Schonkost eignen und außerdem bekommst Du 3 tolle Rezepte an die Hand, mit denen Du die Schonkost für Deinen Hund ganz einfach selbst zubereiten kannst.

Was ist eigentlich eine Schonkost für den Hund?

Unter einer Schonkost versteht sich ein leicht verdauliches Hundefutter, das den Magen sowie den Darm Deines Hundes schont. Eine solche leichte Kost empfiehlt sich vor allem dann, wenn der Verdauungstrakt des Vierbeiners gereizt ist.

Das gut bekömmliche und zugleich nährstoffreiche Futter versorgt Deinen Hund mit allem, was er braucht, um schnell wieder zu Kräften zu kommen. In den meisten Fällen ist es ratsam, die magenschonende Kost selbst zuzubereiten, denn auf diese Weise kann tatsächlich sichergestellt werden, dass das Futter keine unnötigen Zusätze enthält, die den Verdauungstrakt noch mehr belasten könnten.

Schonkost Hund

Schonkost für Hunde

Bei welchen Beschwerden ist eine Schonkost für Hunde sinnvoll?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb für einen bestimmten Zeitraum eine Umstellung auf Schonkost sinnvoll ist.

Grundsätzlich soll die Schonkost dem Verdauungssystem Deines Hundes Zeit geben, sich zu beruhigen. Eine solche Ernährung wird daher häufig bei Magen-Darm-Erkrankungen verordnet. So ist beispielsweise eine Schonkost für den Hund bei Gastritis ratsam, einer Magenschleimhautentzündung, die sich durch Symptome wie Bauchschmerzen, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Sodbrennen und Antriebslosigkeit äußert.

Schonkost ist aber auch bei Verdauungsstörungen wie Durchfall sehr ratsam, denn dadurch kann sich der Magen-Darm-Trakt des Vierbeiners normalisieren und die Darmflora wieder in eine ausgewogene Balance finden.

Auf einen Blick – Schonkost für Hunde ist ratsam bei Problemen und Beschwerden wie:

  • Schonkost für den Hund bei Magen-Darm-Problemen, wie beispielsweise bei einer Dickdarm-Entzündung, einer Bauchspeicheldrüsenentzündung oder einer Magenschleimhautentzündung (Gastritis).
  • Leichte Futterkost bei einer erweiterten Speiseröhre (Megaösophagus)
  • Harnsteinen oder Harngrieß
  • Schonkost nach einer Operation oder einer längeren Krankheitsphase
  • Hunde Schonkost bei Durchfall und bei Erbrechen
  • Appetitlosigkeit
  • Sodbrennen
  • Übergewicht
  • Giardien: Diese einzelligen Darmparasiten heften sich an die Wand des Dünndarms und beeinträchtigen dort die normalen Verdauungsvorgänge des Hundes.
  • Nahrungsmittelintoleranzen und Allergien
  • Stresssituationen, die über eine längere Zeitspanne andauern, beispielsweise nach einem Umzug.

Stress kann ein wichtiger Auslöser für Magenbeschwerden beim Hund sein und eine angepasste, leichte Ernährung kann vor allem auch in solchen fordernden Zeiten die Gesundheit des Vierbeiners gezielt fördern.

Schonkost ist sinnvoll bei Hunden mit Magen-Darm-Problemen

Schonkost ist sinnvoll bei Hunden mit Magen-Darm-Problemen

Wie lange sollte Schonkost verfüttert werden?

Wie lange Schonkost verfüttert werden sollte, hängt von den Beschwerden oder Erkrankungen des Hundes ab.

Muss sich der Vierbeiner beispielsweise nach einer akuten Krankheit oder einem operativen Eingriff erholen, sind einige Tage Schonkost meistens ausreichend. Um den Verdauungstrakt nicht zu überfordern, sollte auch nach der Genesung langsam und schrittweise auf das gewohnte Futter umgestellt werden. Hier empfiehlt es sich, das herkömmliche Futter nach und nach in die Schonkost unterzumengen.

Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien oder chronischen Krankheiten kann hingegen auch eine lebenslange magen- und darmschonende Ernährung notwendig sein.

Wie sollte Schonkost dem Hund richtig verfüttert werden?

In puncto Schonkost sollte beachtet werden, dass der Hund im Allgemeinen einen gereizten Magen-Darm-Trakt hat, der sich erst noch erholen muss.

Aus diesem Grund lautet die Grundregel, dass die Schonkost-Portionen klein sein sollten, um das Verdauungssystem nicht zu überfordern. Bekommt der Hund also in der Regel eine Futterportion von 400 Gramm, so heißt das nicht automatisch, dass auch 400 Gramm Schonkost verfüttert werden. Hat der Hund Appetit, können auch mehrere kleine Futterportionen über den Tag verteilt werden. So hat der Magen des Vierbeiners zwischendurch ausreichend Zeit, um alles gut verdauen zu können.

Die Lebensmittel sollten zudem immer schön weich gekocht sein. Auf diese Weise kann der Hundemagen die Nahrung ideal verdauen und es kommt nicht zu unangenehmen Bauchschmerzen.

Rezeptbuch Hundekekse aus der Backmatte

Werbung*

Wie wird Schonkost für Hunde richtig zubereitet?

Beim Thema Schonkost kommt es also nicht nur auf das „Wie“ und „Wann“ an, sondern auch auf die richtige Wahl der Zutaten sowie die passende Zubereitungsart.

Verzicht auf Milchprodukte

Viele Vierbeiner sind laktoseintolerant und bekommen vom Milchzucker (Laktose) schnell Durchfall.

Der Magen-Darm-Trakt kommt mit der Verdauungstätigkeit oft nicht mehr schnell genug hinterher und infolgedessen wird aufgenommene Nahrung unmittelbar wieder ausgeschieden.

Aus diesem Grund ist es ratsam, auf laktosehaltige Produkte komplett zu verzichten oder den Verzehr von Milchprodukten auf ein Minimum zu beschränken. Milchprodukte sollten nur rund 5 % der gesamten Hundeernährung ausmachen.

Optimal geeignet sind Lebensmittel wie Hüttenkäse oder Magerquark, denn sie enthalten viel wertvolles Protein, aber kaum Fett und Laktose.

Schonkostzubereitung ohne Gewürze

Verzichte auf Gewürze bei der Zubereitung der Schonkost, denn diese reizen den Hundemagen nur noch mehr. Ein wenig Salz kann bei der Fleisch- oder Reiszubereitung verwendet werden, doch scharfe Gewürze sind in jedem Fall tabu!

Schonkost nicht zu kalt oder zu warm servieren

Um den Verdauungstrakt des Vierbeiners nicht zu überfordern, sollte Schonkost auf Zimmertemperatur verfüttert werden. Wenn Du fertige Schonkost verfütterst, dann bitte nicht direkt aus dem Kühlschrank. Auch bei selbstgekochter Schonkost solltest Du die Futtertemperatur überprüfen.

Keine schwer verdaulichen Nahrungskomponenten in Hunde-Schonkost

Schonkost sollte nicht aus schwer verdaulichen, harten oder sehr fettreichen Zutaten bestehen. Die Gerichte sollten immer sehr gut weich gekocht werden. Bei starken Durchfallbeschwerden oder Erbrechen kann es auch hilfreich sein, die Nahrung vor dem Verfüttern zu pürieren.

Hunde-Schonkost ist sinnvoll bei Durchfall und Erbrechen

Hunde-Schonkost ist sinnvoll bei Durchfall und Erbrechen

Die Flüssigkeitszufuhr nicht aus dem Blick verlieren

Neben der richtigen Schonkost ist es sehr wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung zu achten. Vor allem bei Erkrankungen wie Durchfall oder Erbrechen verliert der Hund viel Wasser und muss diesen Verlust wieder angemessen kompensieren.

Achte daher unbedingt darauf, dass Dein Vierbeiner genug trinkt oder mische ihm bei Bedarf noch ein wenig Wasser unter die Schonkost.

Tipp: Du kannst Deinem Hund auch eine Hunde-Tee kochen.

Schrittweise von der Hundekost zur normalen Ernährung

Wenn die Schonkostzeit für Deinen Hund vorüber ist, solltest Du die Umstellung auf die gewohnte Ernährung langsam und schrittweise vollziehen. Mische im Idealfall mit jeder Futtermahlzeit ein wenig mehr des regulären Futters unter die Schonkost. Auf diese Weise erhöhst Du schrittweise die Akzeptanz des Magen-Darm-Traktes für die herkömmliche Kost.

Personalisierte Hundeschilder

Werbung*

Welche Lebensmittel eignen sich am besten für die Zubereitung der Schonkost?

Nicht alle Zutaten eignen sich für die Zubereitung einer guten Hundeschonkost. Im Fokus stehen vor allem Zutaten, die leicht verdaulich und fettarm sind.

Geeignete Lebensmittel für Hunde-Schonkost

  • Reis

Reis ist eine ideale, sättigende Beilage. Zudem schützt Reis die Magenschleimhaut. Wichtig ist bei der Zubereitung, aber darauf zu achten, dass der Reis lange genug und mit viel Wasser gekocht wird. Ansonsten entzieht der Reis dem Hundekörper zu viel Wasser.

Vierbeiner dürfen alle Reissorten essen. Vollkornreis hat den höchsten Ballaststoffgehalt und muss somit entsprechend portioniert werden.

  • Gekochte Kartoffeln und Süßkartoffeln

Kartoffeln liefern dem Hundeorganismus durch die langkettigen Kohlenhydrate ausreichend Kraft. Vor allem bei geschwächten Tieren sind gekochte Kartoffeln daher ein wichtiger Futterbestandteil. Auch dieses Lebensmittel sorgt dafür, dass die Magenschleimhaut geschont und geschützt wird.

  • Leinsamen

Leinsamen können für die Darmreinigung verwendet werden. Vor dem Verfüttern sollten Leinsamen mindestens 15 Minuten im Wasser quellen. Sie quellen dann im Rahmen des Verdauungsprozesses weiter auf und säubern somit den Darm von innen heraus.

  • Geflügelfleisch

Hühnchen und Putenfleisch sind besonders gut für die Schonkostzubereitung geeignet, denn Geflügel ist sehr fettarm und magenschonend. Zudem liefert Geflügel viele wichtige Proteine und ist leicht bekömmlich.

  • Äpfel

Äpfel sind vor allem bei Durchfall sehr gut geeignet, denn das enthaltene Pektin verdickt den Darminhalt. Schäle die Äpfel aber immer vor der Zubereitung und reibe sie (zum Beispiel mit einer Reibe oder im Mixer) schön klein.

  • Karotten

Karotten schützen die Darmflora vor krankmachenden Bakterien und haben einen antibiotischen Effekt. Wichtig ist jedoch, Karotten gut zu kochen, bis sie schön weich sind. Empfohlen wird eine Kochzeit von mindestens einer halben Stunde.

Tipp: Morosche Karottensuppe ist ein tolles Hausmittel bei Durchfall. Das Rezept findet Du in unserem Beitrag über Karotten für Hunde.

Karotten eignen sich als Zutat für Hunde-Schonkost

Karotten eignen sich als Zutat für Hunde-Schonkost

Weitere geeignete Lebensmittel für die Hundeschonkost sind:

  • Haferflocken (insbesondere Haferschleim)
  • Hüttenkäse
  • Magerquark
  • Zucchini (gekocht)
  • Kürbis (gekocht)
  • Fisch (gekocht)
  • Bierhefe
  • Honig

Die Menge der einzelnen Zutaten für die Schonkostzubereitung sollten am besten mit dem Tierarzt besprochen werden.

Tipp gegen Sodbrennen beim Hund

Wenn Dein Hund unter Sodbrennen leidet, kann Heilerde sehr hilfreich sein. Sprich aber im Vorfeld bitte unbedingt mit der behandelnden Tierärztin oder dem Tierarzt, wenn Dein Hund Medikamente bekommt. Heilerde kann die Wirkung bestimmter Medikamente neutralisieren.

Hundeschonkost selbst kochen oder kaufen?

Wenn Du keine Zeit hast, um Schonkost für den Hund zu Hause selbst zu kochen oder Du Dir die Zubereitung nicht zutraust, kannst Du diese natürlich auch fertig im Handel kaufen.

Es gibt spezielle Schonkostmischungen, die bei Magen-Darm-Erkrankungen, Durchfall oder sonstigen Beschwerden verfüttert werden können. Auch Dein Tierarzt kann Dir ein geeignetes Spezialfutter zur Verfügung stellen.

Das Selberkochen bietet aber auch einen sehr großen Vorteil: Du weißt genau, was in der Nahrung Deines Schützlings enthalten ist und dass garantiert keine unnötigen Zusätze den Verdauungstrakt belasten. Wenn Du die Schonkost also selbst zubereitest, kannst Du die Nahrung exakt auf die Bedürfnisse Deines Vierbeiners abstimmen.

Schonkost-Rezepte für Hunde – leichtes, bekömmliches Futter für den Vierbeiner

An dieser Stelle findest Du drei leckere und leicht verdauliche Rezepte, die Deinen Hund optimal mit Nährstoffen versorgen und ihm die nötige Power geben.

Schonkost-Rezept 1 – Veggie-Food bei Magen-Darm-Beschwerden

Zutaten

  • 1 große Tasse Reis
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 Karotte
  • 2 EL Hüttenkäse, fettarm
  • ½ Bio-Apfel

Zubereitung

  1. Die Leinsamen zunächst einmal in einem Schälchen mit Wasser gründlich quellen lassen.
  2. Den Reis mit viel Wasser sehr weich kochen.
  3. In der Zwischenzeit Karotte und Apfel schälen und klein reiben.
  4. Nimm nun den Reis vom Herd und lass ihn gut auskühlen. Vermische ihn anschließend mit den Karotten- sowie den Apfelraspeln.
  5. Lasse dann alles gut auf Zimmertemperatur auskühlen und mische vor dem Verfüttern den Hüttenkäse sowie die Leinsamen unter die Schonkost.

Info: Dieses Rezept ist ideal für eine kurzfristige Schonkost für Tiere mit Magenproblemen. Je nach Größe Deines Hundes reicht dieses Rezept für mehrere kleine Portionen.

Schonkost-Rezepte die Deinem Hund auch schmecken

Schonkost-Rezepte zum Selberkochen, die Deinem Hund auch schmecken

Schonkost-Rezept 2 – Reis mit Seelachs und Möhrchen

Zutaten

  • 1 große Tasse Reis
  • 1 Möhre
  • 120 g Seelachsfilet, frisch

Zubereitung

  1. Den Reis mit viel Wasser sehr weich kochen.
  2. Den Fisch ebenfalls kochen.
  3. Zerteile anschließend den Fisch möglichst klein und vermische ihn mit dem weich gekochten Reis.
  4. Schäle, wasche und reibe nun die Möhre. Rühre nun auch die Möhrenraspeln unter die Fisch-Reis-Mischung.

Lass das Schonkostfutter gut abkühlen und verfüttere es lauwarm.

Info: Dieses Rezept ist bestens bei Magen-Darm-Beschwerden wie etwa Durchfall geeignet. Die Zubereitung geht super schnell und schmeckt Deinem Hund bestimmt richtig gut. Je nach Größe Deines Hundes reicht dieses Rezept für mehrere kleine Portionen.

Werbung*

Schonkost-Rezept 3 – fleischlose Hundeschonkost nach längerer Krankheit oder Operationen

Zutaten

  • 1 EL Leinsamen
  • 100 g Zucchini
  • 100 g Kartoffeln
  • ½ Fenchelknolle
  • 1 Karotte
  • 1 EL Hüttenkäse, fettarm

Zubereitung

  1. Lass die Leinsamen in einem Schälchen mit Wasser erst einmal gründlich einweichen.
  2. Wasche und schäle nun die Kartoffeln, die Karotte, die Zucchini sowie die Fenchelknolle.
  3. Schneide alles in möglichst kleine Stücke und koche die Zutaten zusammen mit ausreichend Wasser schön weich.
  4. Anschließend mit dem Stabmixer alles fein pürieren und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  5. Vor dem Verfüttern die Leinsamen sowie den fettarmen Hüttenkäse untermischen.

Info: Dieses Gericht ist sehr nährstoff- und vitaminreich. Es ist 100 % vegetarisch und im Allgemeinen nicht für eine dauerhafte Ernährung geeignet. Diese Schonkost ist aber ideal, um den Verdauungstrakt wieder fit für eine normale Ernährung zu machen. Je nach Größe Deines Hundes reicht dieses Rezept für mehrere kleine Portionen.

Fazit – mit Schonkost die Gesundheit des Hundes gezielt fördern

Eine geeignete Hundeschonkost hilft Vierbeinern nach Operationen, langer Krankheit oder bei Magen-Darm-Erkrankungen wie etwa Durchfall, Gastritis oder Erbrechen wieder zu Kräften zu kommen, ohne jedoch die Verdauungsorgane zu überlasten.

Grundsätzlich sollte aber nicht aus dem Blick verloren werden, dass Schonkost nicht als Dauerernährung gedacht ist. Im Allgemeinen reicht es aus, den Hund eine Woche, maximal zwei damit zu füttern. Anschließend sollte langsam wieder der Umstieg auf eine normale Kost vorgenommen werden.

Sprich bei Fragen, Zweifeln oder Unklarheiten bitte auch immer mit Deiner Tierärztin bzw. Deinem Tierarzt, denn dieser kann Dir individuelle Tipps für Deinen Schützling geben.

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden:


Ähnliche Beiträge