Skip to main content

Hundemarke – Wissenswertes rund um die Steuermarke für Hunde

Du möchtest Dir einen Hund anschaffen und fragst Dich, ob Dein Hund eine Hundemarke braucht oder wo Du die Steuermarke für Deinen Hund herbekommst? In diesem Beitrag erfährst Du alles, was Du rund um das Thema „Hundemarke“ wissen musst. Außerdem geben wir Dir ein paar Tipps zu Hundemarken, zum Beispiel wie Deine Hundemarke länger lesbar bleibt und wie Du das lästige Klappern der Hundemarke beim Laufen verhindern kannst.

Was ist eine Hundemarke?

Als Hundemarke (auch Hundesteuermarke oder Steuermarke) wird eine aus Metall gefertigte Marke bezeichnet, die als Nachweis für die entrichtete Hundesteuer dient.

Das Aussehen von Hundemarken unterscheidet sich von Gemeinde zu Gemeinde. In der Regel ist auf der Steuermarke der Name der herausgebenden Gemeinde/Stadt aufgedruckt und die eindeutige Identifikationsnummer Deines Hundes eingraviert. Bei manchen Gemeinden ist zusätzlich die Gültigkeitsdauer aufgedruckt.

Hundemarke - Steuermarke Hund

Adressanhänger für Hunde

Oftmals werden auch Adressanhänger für Hunde als Hundemarke bezeichnet. Auf solchen Anhängern sind entweder Informationen zur Identität des Hundes oder die Adressdaten des Besitzers aufgedruckt oder eingraviert. Diese Adressanhänger für Hunde sind sehr sinnvoll, denn sie dienen dazu Deinen Hund schnell zu Dir zurück zu bringen, sollte er einmal entlaufen.

Neben solchen Anhängern gibt es auch spezielle (wasserdichte) Kapseln, die am Halsband Deines Hundes befestigt werden können. In diese Kapseln kann ein Zettel untergebracht werden, auf dem die wichtigsten Informationen für den Finder Deines Hundes aufgeschrieben werden können. Neben dem Namen Deines Hundes, solltest Du auf diesen Zettel auch Deinen Namen, Adresse und Telefonnummer scheiben. Falls Dein Hund lebenswichtige Medikamente braucht, solltest Du das ebenfalls auf diesen Zettel schreiben.

Wo bekomme ich eine Steuermarke für meinen Hund?

Wenn Du in Deutschland einen oder mehrere Hunde als Haustier halten möchtest, musst Du Hundesteuer an die Gemeinde zahlen, in der Du wohnst. Die Höhe dieser jährlichen Steuerbelastung fällt je nach Gemeinde unterschiedlich aus. Die Hundesteuer für den Ersthund ist in der Regel geringer als die Hundesteuer für weitere Hunde. Oftmals werden für sogenannte „Listenhunde“ höhere Hundesteuern fällig. Blinden- und Rettungshunde sind normalerweise von der Steuerpflicht ausgenommen, müssen aber trotzdem angemeldet werden.

Wenn Du Dir einen neuen Hund anschaffst, musst Du diesen innerhalb einer vorgegebenen Frist (zum Beispiel innerhalb von 4 Wochen) bei Deiner Gemeinde anmelden. Diese Anmeldung kann – abhängig von der Gemeinde – schriftlich, zum Beispiel beim Steueramt, Bügerdienst oder beim Rathaus, stattfinden. Oftmals kann diese Anmeldung auch ganz einfach online vorgenommen werden. Nach der Anmeldung wird Dir dann ein Steuerbescheid und die Hundemarke zugeschickt. Bei manchen Gemeinden musst Du die Steuermarke auch abholen.

Achtung: Meldest Du Deinen Hund nicht oder zu spät an, ist dies eine Ordnungswidrigkeit. Es kann ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro fällig werden!

Werbebanner

Zum Schutz Deiner persönlichen Daten ist dieser Banner blockiert. Bitte beachte vor dem Laden unsere Datenschutzerklärung und die von ADCELL hinsichtlich Cookies und gesendeter Daten.

Zustimmen und Inhalt laden

Wo muss die Hundemarke am Hund angebracht sein?

Es ist in Deutschland Pflicht die Hundesteuermarke am Halsband oder am Geschirr Deines Hundes anzubringen, sobald Dein Hund das eigene Grundstück verlässt. Sollte das Ordnungsamt, die Polizei oder eine von der Gemeinde beauftragte Firma Dich und Deinen Hund kontrollieren, droht sonst ein Bußgeld. Die Höhe des Bußgeldes variiert von Gemeinde zu Gemeinde, liegt aber in der Regel zwischen 10 und 50 Euro.

Wie wird die Hundemarke am Hund befestigt?

Hundemarken haben normalerweise ein eingestanztes Loch und können so mithilfe eines kleinen Schlüsselrings an einem Ring des Halsbands oder des Geschirrs Deines Hundes befestigt werden.

Was kann ich gegen das Klappern der Hundemarke tun?

Bei der oben beschriebenen Befestigung mittels Schlüsselring kommt es leider häufig zu einem Klappern, wenn Dein Hund läuft. Das liegt daran, dass die metallene Hundemarke an ein anderes Metallteil des Halsbandes oder des Geschirrs schlägt.

Dieses Klappern ist sowohl für Dich als auch für Deinen Hund in der Regel sehr lästig und sollte unterbunden werden. Abhilfe können hier spezielle Taschen für Hundemarken schaffen.

Hundemarkentaschen als Schutz für Hundesteuermarken

Hundemarkentaschen sind kleine Taschen in die die Hundemarke hineingesteckt werden kann. Diese Tasche wird dann am Halsband oder am Geschirr Deines Hundes befestigt. Die Hundemarkentasche verhindert dann nicht nur das oben beschriebene lästige Klappern, sondern schützt auch die Hundemarke Deines Hundes. Ohne Hundemarkentasche werden Hundesteuermarken nämlich schnell verkratzt und die aufgedruckten Informationen unlesbar.

Ich habe die Steuermarke meines Hundes verloren, was tun?

Wenn Du die Steuermarke Deines Hundes verloren hast, solltest Du Dich umgehend an Deine Gemeinde wenden, bei der Dein Hund angemeldet ist. In der Regel bekommst Du kostenlos eine neue Hundemarke zugesandt bzw. Du kannst Dir eine neue Hundemarke abholen.

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden:


Ähnliche Beiträge