Skip to main content

Selbst gemachte Hundebetten: Originelle Ideen für alle DIY-Freunde

Jeder Hund braucht einen festen Ort, an dem er sich zum Schlafen zurückziehen kann – wie wir Menschen auch. Um eine erholsame Schlafenszeit zu garantieren, sollte dieser deshalb komfortabel und gemütlich sein. Dafür bieten sich natürlich handelsübliche Hundebetten an. Aber es ist wie mit den Weihnachtsplätzchen: Selbst gemacht schmeckt oftmals besser als fertig gekauft. Gerade bei selbst gemachten Hundebetten sind Deinen Ideen dabei kaum Grenzen gesetzt. Wir zeigen Dir drei originelle Ideen, wie Du Deinem Hund ein individuelles DIY-Hundebett selbst gestalten kannst, das nicht nur bequem, sondern auch ein ganz besonderer Hingucker ist.

Die Vorbereitung fürs DIY-Hundebett

DIY-Projekte (Do-It-Yourself) liegen voll im Trend – warum nicht auch mal selbst Hand anlegen für ein selbst gemachtes Hundebett?

Bevor Du Dich allerdings ans Nähen und Werkeln begibst, musst Du die genaue Größe Deines Hundes ermitteln, um die optimale Liegefläche zu bestimmen. Ein zu kleines Bett, in dem sich Dein Hund nicht richtig ausstrecken kann, kann ihm ansonsten ernsthaft schaden.

Um die richtige Größe zu ermitteln musst Du einfach die Länge und die Schulterhöhe Deines Vierbeiners ausmessen und jeweils 20 cm hinzuaddieren. Das Ergebnis (also Hundelänge plus 20cm und Schulterhöhe plus 20cm) ergibt das Innenmaß (Länge und Breite) des Hundebettes, also die Fläche, auf der Dein Hund bequem liegen kann.

DIY-Projekt - Hundebett selbst machen
DIY-Projekt – Hundebett selbst machen

Das selbst gemachte Pullover-Bett für Hunde

Der Name sagt es bereits: Hauptprotagonist dieses selbst gemachten Hundebettes ist ein Pullover. Dabei kannst Du ruhig zu einem älteren Modell greifen – warm und kuschelig sollte er allerdings sein. Sweat- oder Strickstoff eignen sich hierfür besonders. Je größer Dein Hund ist, desto größer sollte auch der Pullover sein, damit genug Liegefläche im DIY-Hundebett entsteht.

Drehe als erstes den Pullover auf links und nähe mit Hilfe einer Nadel und einem Faden den Kragen zu. Drehe den Pullover danach wieder auf rechts und beginne, die Vorder- und Rückseite des Pullovers entlang einer Line von der einen Achsel zur anderen festzunähen. So entsteht die Hinterseite der Stoßstange. Anschließend werden die Ärmel an den Pulloverseiten festgenäht, sodass mit der Hinterseite ein Halbkreis um die Mitte des Kleidungsstücks entsteht. Der Halbkreis stellt die Stoßstangen des Bettes dar. Fülle die Stoßstange durch die Ärmelöffnungen prall mit Füllwatte auf, bis sie fest ist, und gib dann ein Kissen oder ebenfalls Füllwatte in die Mitte des Pullovers hinein. Am Ende musst Du nur noch die beiden Ärmel vorne zunähen und miteinander verbinden – fertig ist das kuschelige DYI Pullover-Bett für Deinen Hund!

Hier findest Du eine Video-Anleitung zum DIY-Pullover-Bett:

YouTube

Zum Schutz Deiner persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit dem Laden des Videos werden Cookies auf Deinem Gerät gespeichert und Daten an YouTube gesendet (auch in die USA). Weitere Informationen und Änderungs­möglichkeiten findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der von YouTube.

Video laden

Das DIY-Nachttisch-Bett für Hunde

Die Bettvariante für Hunde erfordert weniger Nähfertigkeiten. Hocker oder nach unten offene Nachttische dienen Dir als Bettgestell. Drehe das ausgewählte Möbelstück einfach um und entferne alle potenziell gefährlichen Teile wie lose Nägel oder Holzsplitter. Bei Bedarf kannst Du das Holz nachschleifen und umlackieren. Ansonsten bleibt nichts Weiteres zu tun, als ein weiches Kissen nach Maß zwischen die Beine des Möbelstückes zu legen.

Besonderer Tipp: Wenn Deine Hündin Deine Königin oder Dein Hund Dein König ist, kannst Du die nach oben ragenden Beine nutzen, um ein luftiges Baldachin zu befestigen. So ist sofort klar, wer im Haus das Sagen hat!

Natürlich kannst Du auch einen Nachttisch nehmen, der nach vorne offen ist, diesen musst Du dann einfach nur noch mit einem passenden Hundekissen ausstatten.

Selbst gebautes Hundebett aus umgedrehtem Tisch
Selbst gebautes Hundebett aus umgedrehtem Tisch

Das selbst gemachte Koffer-Bett für Hunde

Hast Du im Keller oder auf dem Dachboden einen alten Koffer liegen? Prima! Dann hol ihn raus und entstaube ihn ordentlich, denn aus einem Koffer lässt sich in nur wenigen Minuten ein originelles und gemütliches Bett für Deinen Hund kreieren. Vor allem für kleinere Hunde ist das Bettmodell optimal. Entferne dazu zunächst den Deckel des Koffers oder fixiere ihn so, dass er nicht zuklappen kann (wie im Video unten zu sehen). Hast Du einen harten Koffer, lege den Boden mit Schaumgummi aus, um den Komfort zu steigern. Ansonsten musst Du lediglich ein passendes Kissen in den Koffer hineingeben – und schon kann das Koffer-Bett eingeweiht werden!

YouTube

Zum Schutz Deiner persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit dem Laden des Videos werden Cookies auf Deinem Gerät gespeichert und Daten an YouTube gesendet (auch in die USA). Weitere Informationen und Änderungs­möglichkeiten findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der von YouTube.

Video laden

DIY-Hundebetten für Deinen Hund – oder als Geschenk für andere

Die selbstgemachten Betten bekunden Deine Hingabe und Liebe zu Deinem treuen Begleiter. Alternativ eignet es sich ein solches selbst gemachtes Hundebett auch bestens als originelles Geschenk für befreundete Hundebesitzer. So wie sich Dein Vierbeiner über den gemütlichen Schlafplatz freut, freut sich sicher auch ein anderer. Und der Hundebesitzer garantiert auch!


Ähnliche Beiträge